Das Baby baden, am besten morgens oder abends? -

Auch wenn es Spaß macht, ist das Baden Ihres Kleinen eine Herausforderung, besonders für frischgebackene Eltern. Schauen wir uns die folgenden Testberichte an, um herauszufinden, wann man ein Baby baden sollte und worauf man achten sollte.

Schöne Babybadezeit

Eigentlich gibt es keine festen Regeln für Babybadezeiten. Sie können sie jederzeit baden, solange es nicht mit der Schlafenszeit oder dem Essen kollidiert.

Wann das Baby am Morgen duscht, kann je nach Sonnenstand angepasst werden. Versuchen Sie es gleich nach dem Baden, Sie können Ihr Kleines in der Morgensonne trocknen. Dadurch wird die Körpertemperatur wieder warm.

Das heißt, Sie können Ihren Kleinen morgens um 7.30 oder 8 Uhr baden, denn die Sonne tut der Haut noch gut.

Trotzdem war das Baden des Babys am Nachmittag eigentlich kein Problem. Sie müssen jedoch darauf achten, dass ihm vor und nach dem Bad nicht kalt wird.

Das heißt, baden Sie nicht zu spät oder spät in der Nacht. Sie können Ihren Kleinen gegen 16 Uhr Ortszeit baden.

Wie oft sollten Babys am Tag baden?

Wie die Mayo Clinic berichtet, müssen Neugeborene und diejenigen, die nicht krabbeln können, nicht jeden Tag zu oft gebadet werden.

Wenn Sie zu oft baden, trocknet die Haut Ihres Babys schnell aus und kann gereizt werden.

Babys sind auch doppelt so anfällig für Hautprobleme, daher müssen Sie bei der Pflege ihrer Haut vorsichtig sein.

Es reicht aus, das Baby im ersten Jahr 3-4 Mal pro Woche zu baden. Sie können es jedoch selbst an den Zustand Ihres Kleinen anpassen.

Da Indonesien ein tropisches Land ist, in dem die Temperaturen ziemlich hoch und feucht sind, möchten einige Eltern ihre Kinder vielleicht jeden Tag baden.

Dies ist eigentlich kein Problem, solange Sie beim Baden Ihres Kleinen vorsichtig sind.

Unabhängig davon, wie oft das Baby am Tag badet, ist es wichtig, dass das Baby immer sauber ist.

Dies kann durch regelmäßiges Wechseln der Windel des Babys oder durch Abwischen von Gesicht, Händen, Hals und Genitalien erfolgen.

Worauf sollten Sie beim Baden Ihres Kleinen achten?

Es gibt mehrere Dinge, die Sie vorbereiten und beachten müssen, bevor Sie das Baby baden, darunter:

1. Vermeiden Sie es, Ihr Kleines unmittelbar nach dem Füttern oder Essen zu baden

Nach dem Füttern oder Fressen sollten Sie eine Weile warten, bis sich der Magen Ihres Kleinen an die soeben eingegebene Aufnahme gewöhnt hat.

Damit Ihr Kleines beim Baden nicht zu voll wird. Wenn beim Baden versehentlich ein voller Magen gequetscht wird, kann Ihr Baby erbrechen.

2. Vermeiden Sie es, das Baby zu lange zu baden

Sie sollten das Baby nicht länger als 10 Minuten baden. Abgesehen von der Gefahr, dass es kalt wird, kann zu langes Baden die Haut des Babys faltig und trocken machen.

Daher reinigen Sie Ihren Kleinen so gut wie möglich sorgfältig.

Stellen Sie sicher, dass Sie in kurzer Zeit die wichtigen Teile wie Gesäß, Scham, Nackenfalten, Achseln und Ohren reinigen können.

3. Verwenden Sie warmes Wasser

Neugeborene bis zu einem Alter von 3 Monaten können ihre Körpertemperatur nicht selbst regulieren und sind daher sehr anfällig für kalte Luft.

Baden Sie Ihr Baby daher in warmem Wasser mit einer Temperatur von ca. 38 Grad Celsius.

Sie können die Temperatur testen, indem Sie Ihren Ellbogen in die Wanne tauchen. Achte darauf, dass das Wasser, das dein Ellbogen anfühlt, warm und nicht heiß ist.

4. Sollten Neugeborene nicht baden

Neugeborene haben in der Regel noch die nicht abgetrennte Nabelschnur. Daher sollten Sie es nicht baden, auch nicht mit warmem Wasser.

Wenn die Nabelschnur des Babys Wasser ausgesetzt ist, kann es zu einer Infektion kommen. Stattdessen können Sie den Körper mit einem in warmem Wasser angefeuchteten Waschlappen oder weichen Tuch abwischen.

5. Stillen des Babys

Nach dem Baden sollten Sie Ihr Baby stillen. Dadurch wird er sich entspannt fühlen.

Darüber hinaus sorgt der direkte Kontakt zwischen Ihnen und Ihrem Baby dafür, dass es sich warm und wohl fühlt. Dieser Zustand kann das Einschlafen erleichtern.

Wie bestimmt man eine gute Badezeit für Babys?

Wenn Sie sich an das Schlaf- und Stillmuster Ihres Kleinen gewöhnen, können Sie auch den richtigen Zeitpunkt zum Baden finden.

Babys mögen Routinen, damit sie lernen können, die Umgebung um sie herum zu erkennen und sich an die täglichen Aktivitäten anzupassen.

Versuchen Sie, die Badezeit Ihres Babys jeden Tag so einzustellen, dass sein Tagesablauf regelmäßig ist. Eine regelmäßige Routine kann Aktivitäten wie Füttern, Baden und Einschlafen Ihres Babys erleichtern.

Schwindel, nachdem Sie Eltern geworden sind?

Treten Sie der Elterngemeinschaft bei und finden Sie Geschichten von anderen Eltern. Du bist nicht alleine!

‌ ‌