Rückenschmerzen durch die Niere: Merkmale und der richtige Weg, sie zu überwinden

Rückenschmerzen können auf eine Vielzahl von Dingen hinweisen, von leicht bis schwerwiegend. Nun, eine der Ursachen für Rückenschmerzen, auf die Sie achten müssen, ist eine Nierenerkrankung. Rückenschmerzen aufgrund einer Nierenerkrankung weisen in der Regel charakteristische Merkmale auf. Wie was?

Symptome von Rückenschmerzen durch Nieren

Die Nieren befinden sich auf beiden Seiten der Wirbelsäule unterhalb der Rippen. Wenn die Nieren Probleme haben, sei es durch Infektionen, Reizungen oder Entzündungen, sind Rückenschmerzen eines der typischen Symptome. Die Hauptursache ist in der Regel eine Harnwegsinfektion, die sich auf die Nieren ausbreitet, eine Niereninfektion oder Nierensteine.

Normalerweise treten durch die Nieren verursachte Rückenschmerzen im unteren Rückenbereich auf, genau zwischen den untersten Rippen und dem Gesäß. Der Schmerz kann jedoch auch auf beide Körperseiten bis in das Becken, die Leiste oder den Bauch ausstrahlen. Durch die Niere bedingte Rückenschmerzen klingen in der Regel auch dann nicht ab, wenn Sie Ihre Position ändern.

Andere auftretende Symptome sind:

  • Fieber und Schüttelfrost
  • Appetitverlust
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Urinfarbe wird trüb oder manchmal ist Blut
  • Urin riecht schlecht
  • fühle mich so müde
  • häufiges oder selteneres Wasserlassen
  • Schmerzen beim Wasserlassen

Zusätzlich zu den oben genannten Hauptsymptomen können die Merkmale von Rückenschmerzen, die aufgrund jedes Nierenproblems auftreten, unterschiedlich sein. Hier eine weitere Erklärung:

Rückenschmerzen durch Nierensteine

Nierensteine ​​sind Ablagerungen von Mineralien, Salzen und anderen Abfällen, die in den Nieren zu Gestein kristallisieren. Die Merkmale von Rückenschmerzen aufgrund von Nierensteinen sind in der Regel:

  • Schmerzen in der Taille sind immer stärker zu spüren, je mehr die Zahl und je größer der Stein ist.
  • Der Schmerz, der empfunden wird, kommt und geht, weil sich der Stein bewegen kann.
  • Schmerzen beim Wasserlassen.
  • Die Intensität von Rückenschmerzen aufgrund von Nierensteinen ist schärfer.

Rückenschmerzen aufgrund einer Nierenentzündung

Niereninfektionen werden normalerweise durch Bakterien wie E. coli verursacht, die in Ihrem Darm leben.

Die Bakterien können durch die Harnleiter in die Blase und die Nieren gelangen. Diese Symptome ähneln anderen Harnwegsinfektionen, wie zum Beispiel:

  • Brennen beim Wasserlassen
  • Schmerzen in Bauch, Rücken und Taille
  • Schwierigkeiten, das Wasserlassen zurückzuhalten

Was ist der Unterschied zwischen Rückenschmerzen und Nierenschmerzen?

Manchmal können Rückenschmerzen aufgrund anderer Ursachen wie Muskel-, Knochen- oder Nervenprobleme schwer von Schmerzen aufgrund einer Nierenerkrankung zu unterscheiden sein.

Wie man gewöhnliche Kreuzschmerzen von denen unterscheidet, die durch eine Nierenerkrankung verursacht werden, zitiert von Healthline, sind:

  • Kreuzschmerzen sind im unteren Rückenbereich und oberhalb des Steißbeins zentriert. Während Nierenschmerzen im Bereich höher als die Taille sind.
  • Rückenschmerzen fühlen sich dumpf an und verursachen manchmal ein brennendes Gefühl.
  • Die Ausbreitung von Kreuzschmerzen um den Rücken kann sogar die Zehen erreichen. Wenn die Symptome von Kreuzschmerzen auf die Nieren zurückzuführen sind, können sich die Schmerzen vom Unterbauch auf die Innenseiten der Oberschenkel ausbreiten.

Wenn Ihre Rückenschmerzen so stark sind, dass sie die täglichen Aktivitäten beeinträchtigen oder von anderen Symptomen wie Fieber, Übelkeit, Erbrechen oder Inkontinenz begleitet werden, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

So lindern Sie nierenbedingte Rückenschmerzen

Gewöhnliche Rückenschmerzen können in der Regel mit einer Massage oder einem warmen Pflaster behandelt werden. Kreuzschmerzen aufgrund einer Nierenerkrankung erfordern jedoch eine angemessenere medizinische Behandlung.

Ihr Arzt kann Medikamente entsprechend der Ursache Ihrer Nierenerkrankung verschreiben. Der Grund dafür ist, dass Massage Sie tatsächlich krank macht, weil sie Druck auf die problematischen Nieren ausübt.

Wenn Ihre Nierenschmerzen durch Nierensteine ​​​​verursacht werden, ist das Medikament Allopurinol. Das Medikament kann helfen, den Stein aufzulösen. Je kleiner der Stein ist, desto leichter wird er mit Urin verschwendet. Wenn der Stein nicht verschwindet, kann Ihr Arzt eine Operation empfehlen.

In der Zwischenzeit, wenn die Ursache Ihrer Rückenschmerzen auf eine bakterielle Infektion der Nieren zurückzuführen ist, ist die Heilung wahrscheinlich Antibiotika.

Nun, um plötzlich auftretende Rückenschmerzen schnell zu lindern, können Sie die folgenden Maßnahmen ergreifen, um die Schmerzen zu lindern.

  • Eisbeutel in ein sauberes Handtuch bis zur wunden Taille gewickelt, alle 2-3 Stunden für 20-30 Minuten.
  • Sie können es auch durch eine heiße Kompresse ersetzen. Befeuchte ein sauberes Handtuch mit heißem Wasser. Legen Sie es dann auf die wunde Taille, um Schmerzen und Entzündungen zu reduzieren.
  • Sie können auch Schmerzmittel wie Paracetamol einnehmen.

Tipps, um Ihre Nieren gesund zu halten

Um Rückenschmerzen aufgrund einer Nierenerkrankung zu überwinden, können Sie die folgenden gesunden Tipps befolgen:

  • Trinken Sie mindestens 8 Gläser Wasser pro Tag, um die Hauptfunktion der Nieren zu optimieren und Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.
  • Begrenzen Sie Ihre Aufnahme von tierischem Eiweiß und Salz. Offenbar können salzige Lebensmittel das Gleichgewicht der Mineralien im Körper stören. Dies führt dazu, dass die Nieren härter arbeiten, sodass sie die normale Funktion beeinträchtigen.
  • Waschen Sie den Genitalbereich von vorne nach hinten, um zu verhindern, dass Dickdarmbakterien in die Harnwege gelangen und eine Infektion verursachen.
  • Machen Sie die richtige Übung. Sie können versuchen, Gewichte zu heben, indem Sie Ihre Knie in einer Hocke-Position tief beugen und die Gewichte nahe an Ihrer Brust halten. Nehmen Sie sich auch alle paar Minuten Zeit, um verspannte Muskeln zu dehnen.
  • Hören Sie mit dem Rauchen auf, da dies die Blutgefäße schädigen und dadurch den Blutfluss in den Nieren verringern kann. Wenn die Durchblutung nicht ausreicht, können auch die Nieren nicht optimal arbeiten.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Ursache von Rückenschmerzen eine Nierenerkrankung ist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Auch wenn Rückenschmerzen nicht nachlassen und sich immer weiter ausbreiten.