Baby schläft seitwärts, ist es sicher für seine Gesundheit? |

Genau wie Erwachsene, die auf dem Rücken oder der Seite schlafen können, möchten Sie vielleicht gelegentlich die Schlafposition Ihres Babys ändern, damit es nicht immer nach oben zeigt. Deshalb gibt es Mütter, die die seitliche Schlafposition wählen, damit das Baby den Zustand eines Peyang-Kopfes vermeidet. Mütter sollten jedoch wachsamer sein, wenn sie das Baby in einer nach rechts oder links geneigten Position zum Einschlafen bringen.

Ist es für Babys sicher, auf der Seite zu schlafen, und was sind die möglichen Risiken? Im Folgenden werden die Gefahren des Seitenschlafens für die Gesundheit Ihres Kleinen erläutert.

Können Babys auf der Seite schlafen?

In diesem frühen Alter sollten Sie Ihr Kleines nicht in Seitenlage schlafen lassen.

Dies ist nicht ohne Grund. Es wird befürchtet, dass das Schlafen auf der Seite den plötzlichen Kindstod (SIDS) auslösen kann.

Der Grund ist, wenn das Baby auf der Seite schläft, riskiert es, in einer unbequemen Schlafposition auf dem Bauch zu landen.

Diese Position kann das Atmen des Babys erschweren, insbesondere wenn viele Gegenstände neben ihm liegen, wie Decken, Puppen, Kissen oder Nackenrollen.

Das Vorhandensein dieser Gegenstände in Verbindung mit der Bauchlage des Babys kann die Atemarbeit der Nase beeinträchtigen.

Die seitliche Schlafposition, bei der die Gefahr besteht, dass sie sich in den Bauch umdreht, kann den Luftaustausch hemmen, so dass dem Baby Sauerstoff entzogen wird.

Damit Ihr Kleines also bequemer und ruhiger schläft, sollten Sie es vermeiden, auf der Seite zu schlafen und es auf dem Rücken schlafen lassen.

Was sind die Nebenwirkungen, wenn das Baby auf der Seite schlafen darf?

Die Wahl einer Schlafposition für ein Baby kann ziemlich verwirrend sein. Als Orientierungshilfe sollten Mütter und Väter jedoch insbesondere bei Neugeborenen Seitenschlafpositionen vermeiden.

Hier sind die Gründe, warum Ihr Kleines nicht auf der Seite schlafen sollte.

1. Plötzlicher Kindstod (SIDS)

Der indonesische Kinderarztverband (IDAI) erklärt auf seiner offiziellen Website, dass Ihr Kleines nicht auf der Seite schlafen sollte.

Der Grund dafür ist, dass die Nebenwirkung eines auf der Seite schlafenden Babys der plötzliche Kindstod ist Plötzlichen Kindstod (SIDS).

SIDS ist der plötzliche Tod eines gesunden Babys, während es schläft. Niemand kann diese Bedingungen vorhersagen.

Im Allgemeinen tritt das plötzliche Kindstod bei Säuglingen unter einem Jahr auf, insbesondere bei Säuglingen im Alter von 6 Monaten.

Wenn Ihr Kleines auf der Seite schläft, kann dies das Risiko eines plötzlichen Todes erhöhen.

Dies liegt daran, dass sich das Baby plötzlich umdrehen kann und seine Nase geschlossen ist, damit das Kleine kurzatmig werden kann.

Babys können auch nicht um Hilfe schreien und weinen nur weiter, wenn sie in Gefahr sind.

2. Erkrankungen der Nackenmuskulatur

Laut Kids Health kann die seitliche Schlafposition des Babys Schildkröten auslösen.

Torticollis ist eine Verkürzung des Nackenmuskels, der den Kopf mit dem Schlüsselbein verbindet.

Dieser Zustand kann auftreten, wenn Ihr Kind oft auf der Seite schläft.

Torticollis sollte nicht ignoriert werden, da es eine abnormale Muskel- und Knochenentwicklung auslösen kann.

3. Auf der Seite zu schlafen hindert dich nicht daran, einen vollen Kopf zu haben

Für Mütter, die für ihr Baby eine seitliche Schlafposition wählen, um einen Peyang-Kopf zu vermeiden, sollten Sie diese Position vermeiden.

Auf der Seite zu schlafen ist keine Lösung, um zu verhindern, dass der Kopf eines Babys gereizt wird. Es ist am besten, wenn Sie Ihr Kleines dazu bringen, Bauchzeit oder auf dem Bauch zu machen.

Dies ist eine anfällige Schlafposition, jedoch unter Aufsicht der Eltern. Neben der Reduzierung von unebenen Köpfen, Bauchzeit Es ist auch nützlich, um die Nackenmuskulatur zu stärken.

Achte nur darauf, dass du dein Kleines beim Lernen im Auge behältst Bauchzeit, Jawohl.

Ab wann können Babys auf der Seite schlafen?

Zitat von Healthy Children, das Risiko des plötzlichen Kindstods sinkt, nachdem das Baby 6 Monate alt ist.

Bevor die Schlafposition in Rückenlage empfohlen wurde, starben in den Vereinigten Staaten etwa 5000 Säuglinge an SIDS.

Nachdem Ärzte empfohlen hatten, Babys in Bauchlage zu schlafen, wurde die Sterblichkeitsrate auf 2300 pro Jahr gesenkt.

Obwohl die Sterblichkeitsrate zurückgegangen ist, ist dies zu einem solchen Problem geworden, dass die American Academy of Pediatrics (AAP) die sicherste Position empfiehlt, nämlich auf dem Rücken.

Wenn Sie die Schlafposition des Babys in Bauchlage trainieren oder ändern möchten, ermitteln Sie zunächst den richtigen Zeitpunkt.

Hier ist eine Anleitung und der ideale Zeitpunkt, um einem Baby beizubringen, auf dem Bauch zu schlafen.

  • Wenn das Baby begonnen hat, sich umzudrehen und es unbequem auf dem Rücken schläft,
  • Halten Sie sich von Gegenständen fern, die die Atmung beeinträchtigen können, wie Kissen, Decken, Nackenrollen und Puppen.
  • Nachts schläft das Baby auf dem Rücken, um das Risiko eines plötzlichen Kindstodes zu verringern.
  • Stellen Sie sicher, dass das Baby unter der Aufsicht von Mutter und Vater bleibt.

Neben dem Augenmerk auf eine gute Schlafposition des Babys müssen Mütter und Väter darauf achten, dass das Baby beim Schlafen auf der Seite sicher bleibt, damit es nicht hängen bleibt, wenn sein Kleines auf der Matratze rollt.

Wenn die Mutter sieht, dass Ihr Kleines in der Seitenlage bequem schläft und sich schläfrig fühlt, ist es besser, sich mit Vater oder Verwandten zu Hause abzuwechseln.

Diese Methode ist zwar etwas umständlich, muss jedoch von Vätern und Müttern durchgeführt werden, um gefährliche Risiken zu vermeiden, die für die Kleinen auftreten können.

Schwindel, nachdem Sie Eltern geworden sind?

Treten Sie der Elterngemeinschaft bei und finden Sie Geschichten von anderen Eltern. Du bist nicht alleine!

‌ ‌