Androphobie, extreme Angst vor Männern •

Es gibt viele Gründe, warum Frauen sich dafür entscheiden, Single zu sein oder für den Rest ihres Lebens allein zu leben. Vielleicht fällt es Ihnen schwer, den richtigen Mann zu finden, oder legen die Messlatte für Ihren idealen Partner zu hoch an. Sie haben vielleicht viele dieser Gründe kennengelernt und das ist keine seltsame Sache. Im Extremfall kann aber auch die Angst vor Männern ein Grund für eine Frau sein, nicht zu heiraten. Dieser Zustand wird auch als Androphobie bezeichnet. Komm, erfahre mehr über diesen Zustand!

Was ist Androphobie?

Androphobie ist die extreme Angst vor jemandem, der männlich oder männlich ist. Dies ist das Gegenteil von Gynophobie, einer Bedingung, wenn eine Person übermäßige Angst vor Frauen hat.

Androphobie ist eine Form von spezifische Phobien. Dies ist eine Form übermäßiger und unvernünftiger Angst vor bestimmten Objekten oder Situationen, die als bedrohlich gelten. Normalerweise löst diese extreme Angst übermäßige Angst aus, sodass der Betroffene dazu neigt, das Objekt zu meiden.

Wie andere Formen von Phobien löst auch extreme Angst vor Männern Angst aus. Dieser Zustand kann das tägliche Leben des Betroffenen beeinträchtigen, beispielsweise bei der Arbeit, in der Schule oder im sozialen Umfeld.

Die Phobie von Männern ist bei Frauen weit verbreitet. Aber auch Männer können das Gleiche erleben. Nach Angaben der Mayo Clinic normalerweise spezifische Phobie tritt erstmals im Kindesalter oder etwa im Alter von 10 Jahren auf, kann aber auch in einem späteren Alter auftreten.

Was sind die Anzeichen und Symptome von Androphobie?

Androphobie ist wie Phobien im Allgemeinen eine Form der Angststörung. Daher sind Angst und Furcht charakteristische Merkmale einer Person mit dieser Erkrankung.

Angst bei Phobien und Angst im Allgemeinen sind jedoch nicht dasselbe. Bei Phobien, einschließlich Androphobie, sind die Angst und Angst intensiv und unnatürlich. Normalerweise entsteht diese Angst und Angst, wenn man einen Mann trifft, trifft oder einfach nur an ihn denkt, obwohl der Mann nicht gefährlich ist.

Manchmal ist die Angst, die entsteht, größer, als wenn Sie mit einer Situation konfrontiert werden, die tatsächlich bedrohlicher ist. Angst und Angst werden im Allgemeinen schlimmer, wenn der Mann näher kommt.

Darüber hinaus sind hier einige andere Anzeichen, Merkmale, Symptome oder Reaktionen von Androphobie:

  • Sei dir bewusst, dass deine Ängste unbegründet sind, aber du fühlst dich machtlos, sie zu kontrollieren.
  • Versuchen Sie, alles Mögliche zu tun, um Männer oder Orte voller Männer zu vermeiden.
  • Aufgrund von Angst und Angst können normale Aktivitäten nicht ausgeführt werden.
  • Körperliche Reaktionen oder Symptome wie Schwitzen, schneller Herzschlag, Engegefühl in der Brust, Atembeschwerden, Übelkeit, Schwindel oder Ohnmacht.

Was verursacht Androphobie?

Die Ursache für diesen Zustand ist nicht vollständig bekannt. Experten beurteilen jedoch, dass diese Phobie von Männern aufgrund einer Kombination der folgenden vier Dinge auftreten kann:

  • Schlechte Erfahrungen, Traumata in der Vergangenheit oder Panikattacken im Zusammenhang mit Männern, wie physischer, psychischer oder sexueller Missbrauch oder Gewalt.
  • Genetische Faktoren, nämlich Phobien oder Angst, die von Ihren Eltern geerbt wurden.
  • Umweltfaktoren, d.h. wenn Menschen in Ihrem Umfeld schlechte Erfahrungen gemacht haben oder eine Männerphobie haben, wirken sich auf Sie aus.
  • Störungen des Gehirns. Veränderungen der Gehirnfunktion können auch eine Rolle bei der Entwicklung einer Phobie bei Männern spielen.

Wie diagnostiziert man eine Phobie bei Männern?

Wenn Sie oder Ihre Mitmenschen im Umgang mit Männern extreme Angst verspüren, sollten Sie sofort einen Arzt oder Psychiater aufsuchen, beispielsweise einen Psychologen oder Psychiater. Vor allem, wenn diese Angst unnatürlich ist und Ihr tägliches Leben beeinträchtigt.

Ihr Arzt oder Psychologe wird Ihren Zustand diagnostizieren. Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie möglicherweise eine Reihe von Fragen beantworten, die Ihr Arzt Ihnen stellen kann.

Diese Frage betrifft Ihre Symptome und Ihre medizinische, psychiatrische und soziale Vorgeschichte. Wenden Sie sich an die Experten, um weitere Informationen zu erhalten.

Wie gehe ich mit Androphobie um?

Wie man Androphobie überwindet, genauso wie Phobien im Allgemeinen. Die Behandlung durch einen Arzt oder Psychologen zielt im Allgemeinen darauf ab, Sie von dieser extremen Angst zu befreien und Ihre Lebensqualität zu verbessern. Hier sind verschiedene Möglichkeiten, die Phobie von Männern zu überwinden:

  • Psychotherapie

Psychotherapie ist die Hauptbehandlung für psychische Störungen, einschließlich Phobien. Es gibt verschiedene Formen der Psychotherapie, die Sie erhalten können. Expositionstherapie und kognitive Verhaltenstherapie (kognitive Verhaltenstherapie/CBT) sind die beiden häufigsten Psychotherapieformen zur Behandlung von Phobien.

Bei der Expositionstherapie versucht der Therapeut, Ihre Reaktion auf Männer zu ändern. Diese Methode kann Ihnen nach und nach eine gewisse Exposition gegenüber dem Mann oder dem Mann selbst geben. Diese Methode kann Ihnen helfen, mit der Angst im Umgang mit Männern umzugehen.

In der kognitiven Verhaltenstherapie lernen Sie verschiedene Wege kennen, Ihre Angst vor Männern zu sehen oder damit umzugehen. Dies wird Ihnen helfen, Vertrauen und Kontrolle über Ihre Gedanken und Gefühle zu gewinnen.

  • Drogen

Manchmal brauchen Sie Medikamente, um bei Androphobie zu helfen. Die Verabreichung dieser Medikamente zielt normalerweise darauf ab, Angst, Panik und andere Symptome zu reduzieren, die auftreten, wenn Sie einem Mann gegenüberstehen.

Die Medikamente, die Ärzte verschreiben, können Betablocker sein, um Herzklopfen, erhöhten Blutdruck oder die Wirkung anderer Nebennierenhormone zu behandeln, die auftreten, wenn Sie Angst haben. Darüber hinaus kann der Arzt auch ein Beruhigungsmittel wie ein Benzodiazepin verschreiben. Benzodiazepine können Ihnen helfen, sich zu entspannen, indem sie Ihre Angstgefühle reduzieren.

  • Alternative Medizin

Neben der medizinischen Behandlung können Sie auch alternative Wege ausprobieren, um mit Angst und Angst aufgrund von Androphobie umzugehen, wie zum Beispiel:

  • Entspannungstechniken, einschließlich tiefer Atemtechniken, Muskelentspannung oder Yoga.
  • Sport treiben oder sich körperlich betätigen.