Verpackte Lebensmittel mit hohem Natriumgehalt, was sind die Auswirkungen des Konsums? |

Neben einer ausgewogenen, nahrhaften Ernährung besteht eines der Prinzipien einer gesunden Ernährung darin, die Aufnahme von verpackten, verarbeiteten und konservierten Lebensmitteln zu reduzieren. Der Grund dafür ist, dass verpackte Lebensmittel mit hohem Natriumgehalt viele negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Warum sind verpackte Lebensmittel reich an Natrium?

Natrium ist eigentlich ein Mineral, das in einer Vielzahl von natürlichen und verarbeiteten Lebensmittelzutaten vorkommt.

Dieses Mineral ist dafür verantwortlich, das Gleichgewicht von Elektrolyten, Körperflüssigkeiten und Blutvolumen aufrechtzuerhalten, damit der Körper normal funktionieren kann.

Natrium bildet zusammen mit Chlorid die NaCl-Kristalle, die wir als Kochsalz kennen.

Neben dem Geschmack von Lebensmitteln wird Speisesalz seit Jahrhunderten als natürliches Konservierungsmittel für Lebensmittel verwendet.

Vielleicht haben Sie auch das Gleiche getan, zum Beispiel salzen und dämpfen Sie rohes Fleisch vor dem Garen, damit das Fleisch länger haltbar ist.

Denn Salz bindet Wasser, während Mikroorganismen wie Bakterien und faulende Pilze Wasser zum Leben brauchen.

Bei reduziertem Wassergehalt in Lebensmitteln sterben die darin enthaltenen Mikroorganismen durch Austrocknung ab.

Natrium als Konservierungs- und Aromastoff für verpackte Lebensmittel

Das gleiche Prinzip wenden auch Hersteller von verpackten Lebensmitteln an, um ihre Produkte zu konservieren.

Der Unterschied besteht darin, dass der Natriumgehalt in verpackten Lebensmitteln normalerweise viel höher ist als der Natriumgehalt in natürlichen Lebensmitteln.

Die Verwendung von Natrium in großer "Dosis" während der Verarbeitung dient nicht nur als Konservierungsmittel, sondern zielt auch darauf ab, den Geschmack von Lebensmitteln zu verstärken.

So verändert sich der Geschmack der Lebensmittel auch bei längerer Lagerung nicht.

Neben Kochsalz ist Natrium auch in anderen Lebensmittelzusatzstoffen (BTP) enthalten.

Einige Beispiele sind Natriumbicarbonat, Mononatriumglutamat (MSG), Natriumbenzoat, Natriumnitrat, Natriumsaccharin und Backpulver.

Diese Materialien haben ihre eigene Funktion.

Nach Angaben der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) kann die Zugabe von natriumhaltigem BTP das Bakterienwachstum hemmen, den Fermentationsprozess unterstützen und die Lebensmitteltextur verbessern.

Gefahren von natriumreichen Lebensmitteln für die Gesundheit

Der Körper braucht Natrium, um richtig zu funktionieren.

Eine übermäßige Aufnahme von verpackten Lebensmitteln mit hohem Natriumgehalt kann jedoch tatsächlich negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Wenn der Körper überschüssiges Salz (Natrium) hat, wird es den Nieren schwer fallen, den Überschuss abzuleiten, so dass sich Salz im Blutkreislauf ansammelt.

Wie bereits erwähnt, hat Salz wasserbindende Eigenschaften. Das Salz im Blut bindet sich an die umgebende Flüssigkeit.

Da der Salzgehalt im Blut höher als üblich ist, wird mehr Flüssigkeit gebunden.

Flüssigkeit gelangt weiterhin in den Blutkreislauf und erhöht das Blutvolumen.

Ein hohes Blutvolumen führt zu einem Anstieg des Blutdrucks. Das Herz muss auch härter arbeiten, um Blut durch den Körper zu pumpen.

Dieser Zustand ist der Beginn der Hypertonie und ihrer verschiedenen Komplikationen.

Ein langfristig erhöhter Blutdruck kann das Risiko für Herzinfarkt, Herzinsuffizienz und Schlaganfall erhöhen.

Daher ist eine salzarme Ernährung eine Möglichkeit, einen übermäßigen Salzkonsum zu verhindern.

Liste der verpackten Lebensmittel mit hohem Natriumgehalt

Gemäß den allgemeinen FDA-Richtlinien kann ein natriumreiches Lebensmittel mehr als 20% des Tagesbedarfs pro Portion enthalten.

Im Gegensatz dazu enthalten natriumarme Lebensmittel nicht mehr als 5% des täglichen Natriumbedarfs pro Portion.

Der Natriumbedarf von Erwachsenen in Indonesien gemäß der Nutritional Adequacy Rate beträgt 1.500 Milligramm (mg).

So sind Lebensmittel mit hohem Natriumgehalt Lebensmittel, die 300 mg Natrium pro Portion enthalten, während 75 Gramm (g) oder weniger wenig Natrium enthalten.

Hier sind einige verpackte Lebensmittel und Getränke, die jeden Tag reich an Natrium sind.

  • Instantnudeln: mindestens 1500 mg – 2300 mg.
  • Chilisauce, Tomatensauce, Austernsauce, Mayonnaise usw.: 1.200 mg pro 100 g.
  • Verarbeitetes Fleisch: mehr als 800 mg pro 100 mg.
  • Abgepackte Getränke: ca. 700 mg pro 200 ml.

Neben diesen Produkten findet sich Natrium auch in bestimmten verarbeiteten Lebensmitteln, Fertig- oder Fertiggerichten und Tiefkühlkost.

Um festzustellen, wie viel Natrium in Ihrem Essen enthalten ist, sehen Sie sich immer die Nährwertangaben auf den Lebensmittelverpackungen an.

Viele Menschen konsumieren mehr Natrium als das Tageslimit. Diese hohe Aufnahme kommt oft nicht aus natürlichen Lebensmitteln, sondern mit natriumreichen verpackten Lebensmitteln.

Langfristig kann sich diese Diät negativ auf die Gesundheit auswirken.

Um dies zu verhindern, sollten Sie von nun an den Verzehr natriumreicher Lebensmittel einschränken.