2 Arten der Hydrozephalus-Behandlung, um den Kopf des Babys zu reparieren

Neugeborene, bei denen Hydrozephalus diagnostiziert wurde, müssen so schnell wie möglich behandelt werden. Dies liegt daran, dass Hydrozephalus das Gehirn schädigen und andere Gesundheitsprobleme verursachen kann, wenn er nicht sofort erkannt und behandelt wird. Also, was ist die Behandlung von Hydrozephalus bei Babys?

Die Behandlung von Hydrozephalus muss die Diagnose durchlaufen

Hydrozephalus ist ein Zustand angeborener Anomalien oder Geburtsfehler bei Säuglingen, der den Kopfumfang des Babys mehr als normal vergrößert.

Die Ursache für einen Hydrozephalus oder eine Vergrößerung des Kopfes ist eine Ansammlung von Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit in den Ventrikeln oder Gehirnhöhlen.

Unter normalen Bedingungen sollte Liquor cerebrospinalis in das Gehirn und das Rückenmark fließen. Darüber hinaus wird die Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit von den Blutgefäßen aufgenommen.

Dies ist jedoch bei Säuglingen mit Hydrozephalus nicht der Fall, da die Liquor cerebrospinalis im Gehirn nicht reibungslos fließt.

Anstatt von Blutgefäßen aufgenommen zu werden, sammelt sich Liquor cerebrospinalis im Gehirn an, was zu einer Vergrößerung oder Schwellung führt.

Aus diesem Grund ist eines der sichtbarsten Symptome eines Hydrozephalus bei Säuglingen ein größerer als normaler Kopfumfang.

Bevor Sie herausfinden, welche Behandlung für Hydrozephalus bei diesem Baby die richtige ist, ist es eine gute Idee, zuerst zu verstehen, wie man ihn diagnostiziert.

Normalerweise können angeborene Anomalien oder Geburtsfehler des Hydrozephalus erkannt werden, wenn sich das Baby noch im Mutterleib befindet.

Die Diagnose eines Hydrozephalus während der Schwangerschaft kann durch Ultraschall (USG) während einer geplanten Schwangerschaftsuntersuchung gestellt werden.

Bei bereits geborenen Babys kann die Diagnose Hydrozephalus durch die Messung des Kopfumfangs gestellt werden. Wenn der Kopfumfang des Babys größer als normal ist, bedeutet dies, dass bei Ihrem Kind Hydrozephalus diagnostiziert wird.

Der Arzt wird dies jedoch in der Regel durch eine Nachuntersuchung bestätigen. Ihr Arzt kann eine Ultraschalluntersuchung des Neugeborenen, eine Magnetresonanztomographie (MRT) und eine Computertomographie (CT-Scan) vorschlagen.

Diese Tests sollen ein detaillierteres Bild des aktuellen Zustands des Gehirns des Babys liefern. Danach kann der neue Arzt die richtige Behandlung zur Behandlung von Hydrozephalus bei Babys durchführen.

Was sind die Behandlungen für Hydrozephalus?

Eine Hydrozephalus-Behandlung bei Säuglingen sollte unmittelbar nach Abschluss der Diagnose erfolgen. Nicht ohne Grund, denn Hydrozephalus riskiert den Tod des Babys, wenn er nicht sofort behandelt wird.

Eine Hydrozephalus-Behandlung ist nicht in der Lage, den aufgetretenen Hirnschaden wiederherzustellen. Eine Hydrozephalus-Behandlung kann jedoch zumindest weitere Schäden am Gehirn des Babys verhindern.

Darüber hinaus zielt die Behandlung des Hydrozephalus bei Säuglingen auch darauf ab, den Fluss der Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit im Gehirn zu glätten. Hier sind einige Behandlungsmöglichkeiten für Hydrozephalus bei Säuglingen:

1. Shunt-Methode

Die häufigste Behandlung von Hydrozephalus bei Säuglingen ist ein Shunt-Verfahren. Shunt ist ein Werkzeug bei der Behandlung von Hydrozephalus bei Säuglingen, das zur Entfernung von überschüssiger Liquor cerebrospinalis aus dem Gehirn nützlich ist.

Die Struktur des Shunt-Apparates besteht aus einem langen, flexiblen Schlauch, der von einem Katheter und einem Ventil begleitet wird. Verschiedene im Shunt-Gerät vorhandene Komponenten helfen dabei, die Flüssigkeit im Gehirn in die richtige Richtung zu fließen.

Die American Association of Neurological Surgeons erklärt, dass ein Shunt-Gerät unter die Kopfhaut gelegt und dann in einen anderen Teil oder eine andere Körperhöhle geleitet wird.

Zur Veranschaulichung wird ein Ende des Schlauchs in der Shunt-Vorrichtung in einen der Ventrikel oder Gehirnhöhlen gelegt.

Auf diese Weise hofft man, dass die überschüssige Liquor cerebrospinalis im Gehirn in den Shunt-Schlauch fließen und in andere Körperregionen gelangen kann.

Andere Körperteile, die als Ort verwendet werden, um überschüssige Liquor cerebrospinalis aus dem Gehirn abzuleiten, sind normalerweise die Peritonealhöhle (der Bereich um die Bauchorgane) und der Raum im Herzen.

Dies liegt daran, dass beide Teile des Körpers als einfach und schnell angesehen werden, um überschüssige Liquor cerebrospinalis aus dem Gehirn zu absorbieren.

Interessanterweise befindet sich im Shunt-Gerät ein spezielles Ventil, dessen Aufgabe es ist, den Fluss der Liquorbewegung zu steuern.

Auf diese Weise fließt die überschüssige Liquor cerebrospinalis vom Gehirn in andere Teile des Körpers nicht zu schnell. Nach der Installation am Kopf wird die Hydrozephalus-Behandlung bei Säuglingen mit diesem Shunt-Gerät ein Leben lang fortgesetzt.

Der Arzt überwacht den Zustand des Babys regelmäßig und kann bei Bedarf zusätzliche Operationen durchführen, um das Shunt-Gerät zu reparieren.

Dieses Hydrozephalus-Behandlungsverfahren wird dazu beitragen, die Zerebrospinalflüssigkeit im Gehirn des Babys in normalen Grenzen zu halten.

2. Dritte endoskopische Ventrikulostomie

Endoskopische dritte Ventrikulostomie oder auch bekannt als endoskopische dritte Ventrikulostomie (ETV) ist ein chirurgisches Verfahren zur Behandlung von Hydrozephalus, ist jedoch nicht für alle Erkrankungen vorgesehen.

Der Arzt wird zunächst ein Endoskop verwenden, um sich einen klaren Überblick über den Zustand des Gehirns des Babys zu verschaffen. Das Endoskop ist ein langer, dünner Schlauch, der am Ende mit Licht und Kamera ausgestattet ist.

Aber vorher wird der Arzt zuerst ein kleines Loch in den Schädel des Gehirns machen. Genauer gesagt wird das Loch am Boden einer der Gehirnhöhlen oder zwischen den Gehirnhöhlen gemacht.

Dies soll den Abfluss von überschüssigem Liquor aus dem Gehirn erleichtern.

Nachdem der überschüssige Liquor durch ein Loch erfolgreich entfernt wurde, wird das Endoskop oder die kleine Kamera zurückgenommen.

Als nächstes schließt der Arzt die Wunde oder das Loch im Gehirn und Kopf, indem er Stiche macht. Die gesamte Serie der dritten endoskopischen Ventrikulostomieverfahren kann ungefähr 1 Stunde dauern.

Obwohl die Behandlung des Hydrozephalus bei Säuglingen nur unter bestimmten Bedingungen durchgeführt werden kann, kann dieses Verfahren eine Option für die Ansammlung von Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit sein, die durch Blockaden verursacht wird.

Durch das Loch fließt dann Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit, um die Blockade zu reduzieren.

Besteht das Risiko von Komplikationen bei einer Hydrozephalus-Behandlung?

Es gibt mehrere Faktoren, die die Schwere des Hydrozephalus bestimmen. Zu diesen verschiedenen Faktoren gehört, wann Hydrozephalus auftrat und wie er sich entwickelt hat.

Wenn sich der Zustand des Hydrozephalus nach der Geburt des Babys verschlechtert, besteht die Möglichkeit, dass Ihr Kleines Gehirnschäden und körperliche Behinderungen erleidet.

In der Zwischenzeit, wenn der Hydrozephalus-Zustand nicht so schwerwiegend ist und das Baby sofort behandelt wird, wird automatisch auch die Körpergesundheit des Babys viel besser.

Dennoch sind beide bisher beschriebenen Arten der Hydrozephalusbehandlung bei Säuglingen nicht frei von Risiken und möglichen Komplikationen.

Das Shunt-Verfahren kann zu mechanischen Schäden, Blockaden oder Infektionen führen, die dazu führen, dass die Zerebrospinalflüssigkeit nicht mehr abläuft.

Während Komplikationen durch die endoskopische dritte oder Ventrikulostomie endoskopische dritte Ventrikulostomie (ETV) kann Blutungen und Infektionen verursachen.

Alle Störungen oder Komplikationen im Zusammenhang mit der Hydrozephalus-Behandlung bei Säuglingen erfordern eine sofortige Behandlung.

Ausgehend von der Seite der Mayo-Klinik sind hier einige Symptome von Komplikationen bei Babys nach einer Behandlung gegen Hydrozephalus:

  • Babyfieber
  • Leicht pingelig und wütend
  • Oft schläfrig
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Babykopfschmerzen
  • Sehprobleme haben
  • Es gibt Rötungen und Schmerzen in der Haut entlang des Weges des Shunt-Geräts
  • Schmerzen treten im Bereich der Shuntklappe im Unterleib auf
  • Symptome eines frühen Hydrozephalus treten wieder auf

Sie sollten die Anzeichen und Symptome eines Hydrozephalus bei Säuglingen nicht unterschätzen, unabhängig davon, ob sie vor oder nach der Behandlung auftreten.

Es wird dringend empfohlen, Ihr Kind sofort zum Arzt zu bringen, damit es sofort die richtige Diagnose und Behandlung erhält, um Wachstumsstörungen zu vermeiden.

Vergessen Sie nicht, Ihre Schwangerschaft regelmäßig zu überprüfen und sich während der Schwangerschaft impfen zu lassen, um das Risiko eines Hydrozephalus zu vermeiden.

Dies geschieht, um die Möglichkeit einer Infektion während der Schwangerschaft und Frühgeburt zu vermeiden, die das Risiko eines Hydrozephalus erhöhen können.

Schwindel, nachdem Sie Eltern geworden sind?

Treten Sie der Elterngemeinschaft bei und finden Sie Geschichten von anderen Eltern. Du bist nicht alleine!

‌ ‌