4 Dinge, die den Bekanntheitsgrad beeinflussen können •

Bewusstheit ist eine Bedingung, wenn Sie in der Lage sind, Ihre eigene Situation zu fühlen, zu kennen und zu verstehen. Nach medizinischer Definition ist ein normaler Bewusstseinszustand definiert, wenn eine Person wach ist und auf Reize reagiert. Ob taktile Stimulation, Licht oder Ton. Man sagt auch, dass eine Person bewusst ist, wenn sie weiß, wo sie ist, wer sie ist und zu welcher Tageszeit.

Dinge, die das Bewusstsein beeinflussen

Grundsätzlich hat alles, was die Gehirnfunktion beeinträchtigen kann, einen erheblichen Einfluss auf Ihr Bewusstsein. Dies liegt daran, dass Ihr Gehirn die Funktion hat, das Bewusstsein aufrechtzuerhalten.

Nun, die Gehirnfunktion selbst kann durch viele Dinge beeinflusst werden. Einige von ihnen wie:

1. Essen und Trinken

Tatsächlich gibt es viele Substanzen in Nahrungsmitteln oder Getränken, die Chemikalien im Gehirn beeinflussen können. Diese Substanzen können helfen, Ihr Bewusstsein zu erhalten oder sogar zu senken.

Koffein zum Beispiel. Getränke wie Kaffee, Tee, Limonade, Schokolade und Energy-Drinks enthalten Koffein, das die Gehirnaktivität steigern kann. Infolgedessen können diese Getränke Sie wacher machen.

Während die Art von Getränk, die das Bewusstsein beeinträchtigen kann, Alkohol ist. Alkohol ist eine Substanz, die das zentrale Nervensystem beeinflussen kann, die Nerven, die für die Ausführung verschiedener wichtiger Körperfunktionen verantwortlich sind. Übermäßiger Alkoholkonsum ist mit Symptomen von Denkschwierigkeiten wie Zerstreutheit, unlogischem Denken und Unfähigkeit, Entscheidungen zu treffen, verbunden.

Langfristig können die Auswirkungen von Alkohol auch eine ernsthaftere Gesundheit und Gehirnfunktion beeinträchtigen.

2. Bestimmte Medikamente

Offenbar wird das Bewusstsein eines Menschen auch durch die konsumierten Drogen beeinflusst. Ja, Drogen wie Schmerzmittel und Beruhigungsmittel können das Bewusstsein beeinträchtigen und Sie schläfrig machen. Kein Wunder, dass der Arzt dem Patienten nach der Einnahme des Medikaments für eine Weile das Autofahren oder das Bedienen von Maschinen verbietet

3. Glukosespiegel im Körper

Einer der wichtigsten Schlüssel, um Ihr Bewusstsein auf einem normalen Niveau zu halten, ist die ausreichende Zufuhr von Sauerstoff und Glukose. Warum müssen Sauerstoff und Glukose?

Die Antwort ist, dass Ihr Gehirn Sauerstoff benötigt, um Glukose (Blutzucker) zu verstoffwechseln. Beide Prozesse versorgen die Zellen in Ihrem Körper mit Energie, sodass Sie wacher und wacher sind.

4. Bestimmte Bedingungen

Bestimmte Zustände, die Gehirnzellen schädigen, können auch Ihr Bewusstsein beeinträchtigen. Ja, einige Erkrankungen wie Schlaganfall oder schwere Kopfverletzungen können dazu führen, dass sich Ihr Bewusstsein verringert.

Darüber hinaus kann das Vorhandensein von Schwellungen oder Blutungen im Gehirngewebe auch dazu führen, dass Ihr Bewusstsein nachlässt. Wenn dieser Zustand nicht richtig behandelt wird, kann eine Person in ein Koma führen. Koma ist der schwerste Bewusstseinsverlust.

Bewusstseinsminderung in der Medizin

Ein anormaler Bewusstseinsgrad beschreibt einen Zustand, in dem eine Person eine verminderte kognitive Funktion erfährt oder nicht auf Reize reagiert. Die meisten schwerwiegenden oder sogar lebensbedrohlichen Erkrankungen können das Gehirn schädigen und das Bewusstsein des Patienten beeinträchtigen.

Oftmals können sich schwankende Bewusstseinsniveaus von einer Stufe zur nächsten schnell verschlechtern. Infolgedessen benötigt eine Person eine rechtzeitige Diagnose sowie eine sofortige Behandlung.

Hier sind einige der Stadien, die durchlaufen werden, bis jemand vollständig bewusstlos ist.

  • Verwechslung. Dieser Zustand tritt auf, wenn eine Person Schwierigkeiten hat, klar zu denken und Entscheidungen zu treffen. Menschen, die an diesem Zustand leiden, sprechen normalerweise undeutlich oder zusammenhangslos.
  • Delirium. Delirium ist ein Begriff, der verwendet wird, um einen Zustand akuter Verwirrung zu beschreiben, der von Verhaltensstörungen begleitet wird. Dieser Zustand kann dazu führen, dass eine Person Schwierigkeiten beim Denken, Schlafen, Hyperaktivität (Agitiertheit), Hypoaktivität (Apathie), Halluzinationen und Wahnvorstellungen hat.
  • Lethargie. Lethargie ist eine Bewusstseinsminderung, die durch starke Schläfrigkeit, Schwäche, Lethargie und Energiemangel gekennzeichnet ist und die Durchführung von Aktivitäten erschwert. Dieser Zustand beeinflusst das Denken und die emotionalen Fähigkeiten einer Person.
  • Stupor. Dieser Zustand tritt auf, wenn eine Person auf keine Reize außer auf Schmerzen reagieren kann. In diesem Stadium gilt eine Person als bewusstlos, kann aber immer noch eine kleine Reaktion geben, wenn sie mit der Hand gekniffen oder in ihre Augen gestrahlt wird.
  • Koma. Koma ist ein Zustand, in dem eine Person auf keine Reize, einschließlich Schmerzen, mehr reagieren kann. Koma ist nicht gleich Sterben. Menschen, die im Koma liegen, sind tatsächlich am Leben, aber sie sind nicht in der Lage, sich zu bewegen, zu denken oder auf Umweltbedingungen zu reagieren.

Wie man den Bewusstseinsgrad misst

Die Glasgow Coma Scale oder besser bekannt als GCS ist eine der gebräuchlichsten Bewertungsmethoden, die von Ärzten verwendet werden, um den Bewusstseinsgrad einer Person zu messen. GCS hat eine ziemlich einfache Bewertungsmethode.

Machen Sie jedoch keinen Fehler. Diese eine Methode gilt seit ihrer ersten Entdeckung bis heute als effektiv und objektiv, um den Bewusstseinszustand einer Person zu beurteilen. Ärzte verwenden die GCS-Beurteilung normalerweise bei Personen, die kürzlich eine akute Kopfverletzung erlitten haben oder verschiedenen medizinischen Notfallzuständen ausgesetzt waren, wie z.

Die GCS-Bewertungsmethode beobachtet die Augenreaktion, die Sprechfähigkeit und die Körperbewegungen von Menschen, die diese Zustände erfahren. Obwohl es verwendet werden kann, um den Bewusstseinsgrad einer Person zu bestimmen, kann die CGS-Beurteilung nicht verwendet werden, um herauszufinden, warum eine Person einen Bewusstseinsverlust oder sogar ein Koma erleiden kann.