Durchfall und Magen-Darm-Grippe lassen Sie hin und her gehen, also was ist der Unterschied?

Verdauungsprobleme gehören zu den häufigsten Gesundheitsbeschwerden. Es scheint, dass jeder mindestens einmal in seinem Leben Durchfall oder Magengrippe, auch bekannt als Erbrechen, erlebt hat. Beide Verdauungsstörungen haben ähnliche Symptome, so dass eine Unterscheidung für den Laien sehr schwierig ist. Haben Sie also Durchfall oder Erbrechen? So erkennen Sie den Unterschied.

Was ist der Unterschied zwischen Durchfall und Magengrippe (Erbrechen)?

Durchfall und Magen-Darm-Grippe können beide durch den Verzehr von Speisen und Getränken verursacht werden, die mit Viren, Bakterien und/oder Parasiten kontaminiert sind. Beide zeigen auch ähnliche Allgemeinsymptome, nämlich Bauchschmerzen und alternierender Stuhlgang in Form von lockerem, unregelmäßigem Stuhlgang.

Trotz ähnlicher Ursachen und Symptome sind diese beiden Verdauungsprobleme tatsächlich unterschiedlich. Wenn Sie Durchfall haben, bedeutet dies nicht, dass Sie definitiv an einer Gastroenteritis oder Magengrippe leiden.

Weil, Durchfall ist eigentlich ein Symptom einer Krankheit, ist keine Krankheit, die allein steht.

Unterdessen ist die Magengrippe eine Art von Infektionskrankheit, die als Gastroenteritis bekannt ist.

Magengrippe, auch bekannt als Gastroenteritis, ist eine der Krankheiten, die Durchfall verursachen können, da diese Infektion eine Entzündung in Ihrem Verdauungstrakt verursacht.

Neben Gastroenteritis kann Durchfall auch durch IBS, Morbus Crohn und Colitis (Darmentzündung) verursacht werden, da diese drei Erkrankungen durch eine Entzündung des Magen-Darm-Trakts verursacht werden können.

Daraus kann geschlossen werden, dass Durchfall und Magengrippe zwei verschiedene Dinge sind.

Symptome und Erholungszeit sind unterschiedlich

Obwohl die Magen-Darm-Grippe auch Symptome von Durchfall zeigt, müssen Sie auch andere Symptome kennen, um unterscheiden zu können, ob der Durchfall wirklich durch eine Gastroenteritis oder andere gesundheitliche Probleme verursacht wird.

Magen-Darm-Grippe verursacht Symptome von Übelkeit und Erbrechen (deshalb wird sie auch oft als "Erbrechen", auch bekannt als Erbrechen und Erbrechen) bezeichnet. Stuhlgang) und Magenkrämpfe.

Bei einer Virusinfektion sind die Symptome auch Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen. Wenn die Ursache eine bakterielle Infektion ist, kann Durchfall von Blut begleitet sein.

Diese Symptome treten im Allgemeinen 12-72 Stunden nach dem Essen oder einer Kontamination mit Magengrippe-Erregern auf.

Inzwischen ist Durchfall nur noch eine Beschwerde bei häufigem Stuhlgang (mehr als 3 mal täglich) mit der Konsistenz von flüssigem Stuhl und ohne sonstige Symptome.

Gastroenteritis klingt im Allgemeinen weniger als 1 Woche nach dem ersten Kontakt mit der Infektion ab, wenn sie durch ein Virus verursacht wird. Wenn es jedoch durch Bakterien verursacht wird, kann es Wochen dauern, um zu heilen.

Wie schnell Durchfall heilt, hängt auch von der Ursache ab. Wenn der Durchfall durch IBS verursacht wird, kann es bis zu 3 Monate dauern, da IBS eine chronische Krankheit ist.

Was tun bei Magen-Darm-Grippe und Durchfall?

Trotz der Unterschiede können die Symptome beider die Aktivitäten beeinträchtigen. Vor allem, wenn Sie mehrmals täglich auf die Toilette gehen müssen. Daher sollten Sie Folgendes tun, damit sich der Körper schnell erholt.

  • Trinken Sie viel Wasser, um das Gleichgewicht der Körperflüssigkeiten aufrechtzuerhalten. Symptome von Durchfall und Magengrippe können durch Erbrechen und abwechselnden Stuhlgang zu Dehydration führen.
  • Nehmen Sie Medikamente gegen Übelkeit wie Ondansetron ein.
  • Nehmen Sie Durchfallmedikamente ein, um die Durchfallsymptome zu stoppen, die Sie haben.
  • Nehmen Sie Zinkpräparate ein, um die Schwere von Durchfall zu reduzieren und den Heilungsprozess zu beschleunigen.
  • Halte dich sauber. Waschen Sie sich vor und nach dem Essen immer die Hände. Stellen Sie sicher, dass die Lebensmittel, die Sie essen, sauber und nicht mit irgendetwas verunreinigt sind.

Bei Verdauungsproblemen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die genaue Ursache herauszufinden und diese richtig zu behandeln.