Sollten Neugeborene gewickelt werden? •

Wenn man der Tradition folgt, heißt es, dass Neugeborene gewickelt werden sollten. Doch je mehr hier, desto mehr Mütter haben diesen Glauben aufgegeben. Sollten Babys eigentlich gewickelt werden? Ist das Wickeln wirklich vorteilhaft für das Wachstum Ihres Kleinen? Sehen Sie sich die Erklärung der Fragen zum Wickeln eines Babys unten an.

Was ist der Zweck des Wickelns eines Babys?

Tatsächlich ist das Wickeln eines Babys eine erbliche Tradition, die seit der Antike existiert. Der Zweck des Wickelns eines Babys selbst variiert ebenfalls.

Manche Leute glauben, dass sich das Baby warm anfühlt, wenn es gewickelt wird. Auf diese Weise wird dem Baby nicht so leicht von der Kälte schlecht.

Es gibt auch diejenigen, die glauben, dass der Zweck des Wickelns eines Babys darin besteht, die Form der Füße des Babys zu verbessern. Von Babys, deren Füße oft in Stoff gehüllt sind, wird erwartet, dass sie im Alter gerade und nicht schief wachsen.

Verschiedene Wahrnehmungen und Traditionen wie das Wickeln eines Babys sind in den Köpfen der Menschen, insbesondere in Indonesien, tief verwurzelt und gewachsen. Aber stimmt es, dass Babys gewickelt werden sollten? Werden sich die Beine des Babys biegen, wenn es nicht gewickelt wird, wenn es heranwächst?

Soll das Baby gewickelt werden, um sich warm zu fühlen?

Diese Frage kann sich jeder Mutter stellen, die gerade Kinder bekommen hat oder immer. Dies liegt daran, dass die Tradition des Wickelns von Babys so stark verbunden ist, dass wir manchmal vergessen, dass nicht alle Traditionen wahr sind.

Wissenschaftlich gesehen hat das Wickeln keine besonderen Vorteile, außer dass das Baby nur warm gehalten wird. Es sollte erwähnt werden, dass Auch das Wickeln eines Babys ist nicht obligatorisch .

Sie können den Körper Ihres Babys auch auf andere Weise warm halten, z.

Stimmt es, dass man ein Baby wickeln muss, damit seine Beine gerade wachsen?

Dies ist nicht der Fall, das Wickeln hat keinen Einfluss auf die Form der Füße des Babys.

Bei der Geburt eines Neugeborenen müssen die Beine des Babys angewinkelt werden, da es der Position folgt, als es noch im Mutterleib war.

Natürlich wachsen die Beine des Babys mit dem Alter gerade. Dieser Prozess erfolgt schrittweise, bis das Baby ungefähr 3 Jahre alt ist.

Die Beine des Babys wachsen also ohne Wickeln oder Aufrichten normal und richten sich mit der Zeit auf.

Wenn Sie das Baby trotzdem wickeln möchten, ist dies völlig in Ordnung. Denken Sie jedoch daran, dass der Zweck des Wickelns eines Babys nicht darin besteht, die Beine zu strecken, sondern nur den Körper des Babys warm zu halten.

Gibt es Gefahren oder Risiken beim Wickeln des Babys?

Sobald Sie wissen, ob Ihr Baby gewickelt werden sollte oder nicht, möchten Sie Ihr Baby vielleicht weiter wickeln, damit es sich immer warm und wohl fühlt. Allerdings gibt es einige Dinge zu beachten, wenn man den Körper des Babys in Stoff einwickelt.

Sie müssen bedenken, dass der Körper des Babys noch in den Kinderschuhen und in der Entwicklung steckt. Wenn das Wickeln also durch Ziehen und Binden der Beine erfolgt, kann dies das Wachstum und die Entwicklung des Babys beeinträchtigen.

Wenn die Füße des Babys zu fest gezogen und festgebunden werden, kann dies die Entwicklung der Fußgelenke sogar hemmen. Außerdem ist es möglich, dass die Nerven um die Füße des Babys Probleme haben.

Was sind dann die sicheren Tipps zum Wickeln von Babys?

Wenn Sie Ihr Baby wickeln möchten, tun Sie dies auf sichere und risikofreie Weise. Hier sind einige Tipps, die Sie beim Wickeln eines Babys tun können.

1. Wählen Sie die richtige Stoffart

Das erste, worauf Sie achten sollten, ist die Wahl des Stoffes zum Wickeln. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Stoff mit einem Material wählen, das für das Baby bequem und weich ist.

Das Wickeltuch sollte nicht nur dick und warm sein, sondern auch nicht aus rauen Materialien bestehen, damit die Haut des Babys vor Reizungen geschützt ist.

2. Binden Sie das Tuch nicht zu fest

Nicht weniger wichtig ist es, das Wickeln des Babys nicht zu fest zu binden. Die Füße und Hände des Babys sollten nicht gewaltsam gezogen oder gestreckt werden, wenn es in ein Tuch gewickelt ist.

Sie müssen auch sicherstellen, dass sich das Baby beim Wickeln noch bequem und frei bewegen kann.

3. Das Baby muss nicht den ganzen Tag gewickelt werden

Sie müssen das Baby nicht den ganzen Tag wickeln. Babys werden nur bei Bedarf gewickelt, zum Beispiel wenn die Luft kalt ist und das Baby schläft.

So kann sich Ihr Kleines noch frei bewegen und sein Wachstum und seine Entwicklung werden nicht gestört.

Schwindel, nachdem Sie Eltern geworden sind?

Treten Sie der Elterngemeinschaft bei und finden Sie Geschichten von anderen Eltern. Du bist nicht alleine!

‌ ‌