Hautreizungen bei Babys, erkennen Sie die Ursachen und Möglichkeiten, sie zu überwinden

Die Pflege empfindlicher Babyhaut ist eine Herausforderung, da sie sehr anfällig für Irritationen ist. Obwohl Hautirritationen bei Babys nicht gefährlich sind, ist dieser Zustand für Ihren Kleinen sehr ärgerlich und kann ihn sogar wählerisch machen. Normalerweise führt gereizte Haut zu Juckreiz bis hin zu Rötungen. Damit Sie die richtige Behandlung und Pflege eines gereizten Kleinen kennen, sollten Sie zunächst die verschiedenen Ursachen verstehen.

Was verursacht Hautreizungen bei Babys?

Hautreizungen bei Babys werden in der Regel durch Pflegeprodukte verursacht, die nicht für den Hautzustand des Babys geeignet sind. Zu diesen Hautpflegeprodukten gehören Puder, Seifen, Lotionen, Shampoos oder Reibeöle. Darüber hinaus kann es durch zu lange Verwendung von Wegwerfwindeln zu Reizungen kommen.

Wasch- und Duftstoffe zum Waschen von Babykleidung können bei Babys Hautreizungen auslösen, daher müssen Sie bei der Auswahl der Waschseife für Ihren Kleinen vorsichtig sein.

Wenn in Ihrer Familie Allergien oder Neurodermitis in der Vorgeschichte aufgetreten sind und das Wetter zu heiß ist, wird die Haut des Babys gereizt.

Welche Hautpartie ist häufig gereizt?

Reizungen können an jedem Teil der Haut auftreten, aber normalerweise hängt dies davon ab, was der Auslöser ist. Wenn die Reizung auf die Verwendung von Wegwerfwindeln zurückzuführen ist, sind die Bereiche, die gereizt werden, der Schambereich, das Gesäß und können sich bis zum Oberschenkelbereich ausdehnen.

In der Zwischenzeit führt eine durch heißes Wetter verursachte Reizung dazu, dass die Haut an Hals, Brust, Oberarmen und Kopf rot wird.

Ein weiterer, wenn der Auslöser ein Ekzem bei Säuglingen oder atopische Dermatitis ist. Dieser Zustand verursacht Hautreizungen an Wangen, Hals, Ellbogen und Achseln.

Was sind die Anzeichen und Symptome von Hautreizungen bei Babys?

Im Allgemeinen treten bei Babys mit Hautreizungen Symptome wie rötliche Haut oder rote Flecken und Juckreiz auf.

Andere Babys können trockene, rissige Haut haben. Nun, Bedingungen wie diese machen Babys wählerisch und weinen, weil sie sich unwohl fühlen, also brauchen Eltern Möglichkeiten, ein weinendes Baby zu beruhigen.

Wie gehe ich mit Hautreizungen bei Babys um?

Sie müssen sich keine Sorgen machen, Reizungen der Babyhaut können mit der richtigen Behandlung geheilt werden. Um zu wissen, welcher der am besten geeignete Weg ist, müssen Sie natürlich zuerst verstehen, was bei Ihrem Kleinen Ärger verursacht. Dann vermeiden Sie die Ursachen oder Auslöser, die diese rote Hautreaktion verursachen.

Vermeiden Sie die Verwendung von Produkten aus natürlichen Inhaltsstoffen, zum Beispiel das Schmieren der Babyhaut mit bestimmten Blattkollisionen auf unbekannte Öle.

Der Grund dafür ist, dass der Reizzustand jedes Babys unterschiedlich ist und solche Naturheilmittel nicht unbedingt für alle Babys geeignet sind. Anstatt sich von der Reizung zu erholen, kann es den Zustand sogar verschlimmern.

Wenn die Reizung Ihres Kindes nicht nachlässt, bringen Sie es sofort zum Arzt. Der Arzt wird eine Diagnose stellen und eine geeignete Behandlung durchführen. Normalerweise wird der Arzt eine Creme oder Lotion verabreichen, die auf den auftretenden Reizzustand abgestimmt ist, da verschiedene Bedingungen sicherlich unterschiedlich in der Handhabung sind, einschließlich der Dosis der Creme.

Manchmal können Hautreizungen bei Babys auch eine schwere Entzündungsreaktion und schließlich braune oder weiße Flecken auf der Haut verursachen. In diesem Fall wird der Arzt normalerweise eine Feuchtigkeitscreme für die Babyhaut verabreichen, die regelmäßig verwendet werden muss. Diese Hautreizungen werden in ein paar Monaten verblassen.

Wenn der Fall einer Reizung schwerwiegend ist und nicht richtig behandelt wird, wird das Hautgewebe geschädigt und anfällig für Infektionen.

Können Hautirritationen verhindert werden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Reizungen der Haut des Babys zu vermeiden. Hier sind einige Tipps.

Wählen Sie die richtigen Babypflegeprodukte

Wählen Sie geeignete Babypflegeprodukte, übertreiben Sie es nicht und passen Sie sich den Bedürfnissen des Babys an. Achten Sie auch auf die in diesen Produkten enthaltenen Inhaltsstoffe, Sie sollten Produkte verwenden, die keine Duftstoffe enthalten.

Windeln regelmäßig wechseln

Wenn Sie Wegwerfwindeln tragen, vermeiden Sie es, sie zu lange zu tragen. Einwegwindeln sollten nicht ständig verwendet werden, sondern nur bei Bedarf verwendet und regelmäßig gewechselt werden, insbesondere wenn Ihr Kleines uriniert und Stuhlgang hat.

Auf Babykleidung achten

Wenn Ihre Familie an Allergien oder atopischer Dermatitis leidet, ist es wahrscheinlich, dass Ihr Kind zu Hautreizungen neigt. Achten Sie daher auf die Auswahl von Kleidung für Babys, die den ganzen Tag getragen wird. Wählen Sie Kleidung aus Baumwolle, damit sie Schweiß leicht aufnehmen kann.

Halte die Umwelt kühl

Halten Sie die Umgebung des Babys kühl, nicht heiß oder heiß. Stellen Sie außerdem sicher, dass das Schlafzimmer oder der Raum, den das Baby häufig besucht, sauber gehalten wird, fern von der Möglichkeit von Milben oder Staub.

Schwindel, nachdem Sie Eltern geworden sind?

Treten Sie der Elterngemeinschaft bei und finden Sie Geschichten von anderen Eltern. Du bist nicht alleine!

‌ ‌