Herbavid COVID-19, Repräsentantenhaus spendete Kräutermedizin zur Behandlung

Lesen Sie hier alle Nachrichtenartikel zum Coronavirus (COVID-19).

Die Task Force zur Bekämpfung von Covid-19 des indonesischen Repräsentantenhauses (DPR RI) hat Tausende von Herbavid-19-Kräutern an COVID-19-Zuweisungskrankenhäuser verteilt.

Diese traditionelle Medizin wurde umstritten, nachdem behauptet wurde, dass sie Infektionen heilen kann, die durch das SARS-CoV-2-Virus verursacht werden. Obwohl Herbavid-19 zum Zeitpunkt der Verteilung noch keine Vertriebsgenehmigung der Food and Drug Research Agency (BPOM) hatte.

Was ist der Inhalt dieser Kräutermedizin mit chinesischen Kanji? Sind die Inhaltsstoffe sicher für den Verzehr und können Patienten von COVID-19 geheilt werden?

Neuigkeiten über Herbavid-19, Wirkstoffe zur Behandlung von COVID-19

Quelle: Task Force Against COVID-19/@Satgaslawanco19

Bevor wir den Inhalt von Herbavid-19 besprechen, von dem behauptet wird, dass es COVID-19 behandeln kann, wollen wir zunächst seinen Ursprung besprechen.

Das Covid-19 Task Force Team des Repräsentantenhauses bestellte 3000 traditionelle Medizinpakete und verteilte sie direkt an mehrere COVID-19-Zuweisungskrankenhäuser, darunter das Wisma Emergency Hospital des Kemayoran Athlete und das Moewardi Solo Hospital.

Sie behaupteten, dass dieses traditionelle Arzneimittel in der Lage sei, COVID-19-Patienten zu behandeln, und baten das Krankenhaus, es an die Patienten zu verteilen.

Diese Spende soll einige Ärzte im Umgang mit COVID-19 verwirrt haben. Denn zu diesem Zeitpunkt hatte Herbavid-19 noch keine Vertriebsgenehmigung von BPOM erhalten. Nicht einmal der Inhalt dieser traditionellen Kräutermedizin bekannt.

Auf der Vorderseite der Verpackung steht chinesisches Kanji (中药 Traditionelle Chinesische Medizin , TCM oder Traditionelle Chinesische Medizin und flüssig oder Flüssigkeit).

Auf der anderen Seite befindet sich ein Aufkleber mit der Aufschrift "FIGHT COVID-19 - DPR-RI Task Force - Herbavid-19". Herbavid-19 wurde später der Name für diese traditionelle Medizin.

Diese Verbreitung der traditionellen Medizin wurde von vielen Seiten kritisiert. Ausgehend von der Frage nach dem Inhalt des Inhalts, warum kann man behaupten, COVID-19 behandeln zu können, bis hin zu, ob das Medikament aus China importiert wird.

Die Stellvertreterin für Informationen über die Covid-19-Gegenmaßnahmen-Task Force des Repräsentantenhauses, Arteria Dahlan, sagte, sie teilten dies aufgrund der Erfahrung eines Kollegen mit, der sich mit Hilfe von Herbavid-19 von COVID-19 erholt hatte.

„Es ist nicht wahr, dass die COVID-19-Taskforce für Gegenmaßnahmen des Repräsentantenhauses traditionelle chinesische Arzneimittel importiert hat“, sagte Arteria in einer Erklärung am Dienstag (28.04.).

Er erklärte die Herbalvid-19-Formel unter Bezugnahme auf das Handbuch zum Umgang mit COVID-19 in Wuhan in der International Health Journal Publication. Es wird jedoch nicht erklärt, was Journal gemeint ist.

"Diese pflanzlichen Arzneimittelzutaten, 8 Arten von Zutaten, sind in Indonesien, nur 3 Arten müssen importiert werden, Geißblatt , Forsythie und Samen Klette, sagte Arteria.

Zwei Tage nach der Stellungnahme von Arteria, Donnerstag (30.04.), wurde die Vertriebsgenehmigung der Food and Drug Administration (BPOM) für dieses traditionelle Arzneimittel mit der Nummer TR203643421 erteilt. Herbavid-19 wurde in kurzer Zeit erfolgreich registriert.

Die Task Force zur Bekämpfung von COVID-19 des Repräsentantenhauses (DPR) wurde als Registrar und das Utomo Chinese Medical Center als Fabrik eingetragen.

Vergleich der Inhaltsstoffe von Herbavid-19 und Yinqiao Sans TCM

Quelle: Task Force Against COVID-19/@andre_rosiade

Es ist nicht genau bekannt, was die Inhaltsstoffe von Herbavid-19 sind. versuchte, BPOM und die DPR RI COVID-19 Task Force zu kontaktieren, erhielt jedoch keine Antwort.

Arteria Dahlan hatte einseitig behauptet, diese traditionelle Medizin stamme aus dem Rezept von Yinqiao San und sei von einem indonesischen TCM-Experten hergestellt worden.

In Bezug auf den Inhalt von Herbavid-19 sagte der Vorsitzende des Verbandes der indonesischen Entwickler für traditionelle Medizin und Kräutermedizin, Dr. Ingrid Tania gab eine Erklärung.

Yinqiao San ist eine traditionelle chinesische Heilformel, die eine empirische Geschichte hat oder seit mehr als 3 Generationen von Chinesen verwendet wird. Dieses Medikament wird bei Atemwegserkrankungen eingesetzt und hat Erfahrung mit der Infektionskrankheit SARS.

Trotzdem wurde die Yinqiao San-Formel, die Erfahrung mit SARS haben soll, nicht durch starke klinische Studien gestützt.

Inzwischen hat Herbavid-19 (gemäß der Behauptung der Task Force Against COVID-19) eine Zusammensetzung, die gegenüber der ursprünglichen Formel modifiziert wurde.

Acht Zutaten stammen aus Indonesien, nämlich Schilf, Basilikum, Minzblätter, Patchouliblätter, Jali-jali, Temulawak, Bambusblätter und Süßholz. Dann sind die drei aus China importierten Materialien Geißblatt , Forsythieund Samen Klette .

„Das bedeutet, dass die Herbalvid-19-Formel keine empirische Formel mehr ist. Dies ist eine neue Formel, die in der chinesischen oder indonesischen Gesellschaft noch nicht verwendet wurde", erklärte Dr. Ingrid zu.

Doktor Ingrid fuhr fort, dass die Formel Sicherheitstests hätte durchlaufen sollen. Obwohl es von BPOM eine Vertriebsgenehmigung erhalten hat, macht es Herbavid-19 nicht zu einem Medikament für COVID-19-Patienten.

Er erklärte auch, dass es eine Studie geben muss, an der normalerweise Experten des Gesundheitsministeriums beteiligt sind. Sie werden normalerweise einen Entwurf oder eine standardisierte Kräutermedizinformel erstellen. Dieses Design wurde durch viele Diskussionen und die Auswertung von Daten zu Nutzen, Sicherheit und Wirksamkeit erstellt.

Klinische Studien mit einem Medikament sind nicht so einfach wie man es sich vorgestellt hat, zumindest gibt es Testphasen für ein zu verwendendes Medikament. Ingrids Arzt sagte, die einseitige Behauptung ohne Beweise für klinische Studien könne nicht gerechtfertigt werden.

„Auch bei einem gesundheitlichen Notfall können Anstrengungen unternommen werden, damit die Sicherheitsstudie schnell und effektiv unter Beachtung der Sicherheitsstandards durchgeführt werden kann“, sagte Dr. Ingrid.

Die Erprobung von Remdesivir als COVID-19-Medikament war nicht erfolgreich, was bedeutet das?

Zirkulierende traditionelle Medizin, die behauptet, Coronavirus behandeln zu können

Es scheint, dass wir oft Behauptungen über traditionelle Arzneimittel gehört haben, die COVID-19 behandeln können, aber die Wahrheit ist noch nicht klar.

In Bezug auf den Anstieg dieser Behauptungen gab BPOM am Dienstag (5.05.) eine öffentliche Erklärung mit drei Aussagen heraus

Zuerst , pflanzliche Arzneimittel, die bereits über eine Zulassungsnummer (NIE) der POM-Agentur verfügen, wurde das Produkt hinsichtlich Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität bewertet“, heißt es in der Erklärung.

Sekunde , müssen Behauptungen zur Wirksamkeit eines pflanzlichen Arzneimittels nachgewiesen werden, entweder basierend auf empirischen Daten oder wissenschaftlich durch präklinische Studien und klinische Studien. Wenn sich ein pflanzliches Produkt zur Behandlung einer Krankheit als wirksam erwiesen hat, wird die Wirksamkeitsaussage auf dem Produktetikett/Verpackungsdesign angegeben.

Und Dritter, dass die POM-Agentur bisher noch nie Behauptungen zur Wirksamkeit von pflanzlichen Arzneimitteln genehmigt hat, die alle Arten von Krankheiten behandeln können, einschließlich einer COVID-19-Virusinfektion.

Gemeinsam COVID-19 bekämpfen!

Verfolgen Sie die neuesten Informationen und Geschichten von COVID-19-Kriegern um uns herum. Komm jetzt in die Community!

‌ ‌