Geschwollenes Zahnfleisch erschwert das Essen? Lass uns diesen einfachen Weg überwinden

Geschwollenes Zahnfleisch kann durch eine Vielzahl von Erkrankungen verursacht werden, von denen die häufigste Gingivitis ist, oder es kann sich um eine Pilz- oder Virusinfektion handeln.

Dieses geschwollene Zahnfleisch muss so schnell wie möglich behandelt werden, da es sonst Ihre Nahrungsaufnahme beeinträchtigen, Infektionen auf Ihre Zähne übertragen und sogar die Schwellung vergrößern kann. Unterschätzen Sie also nicht geschwollenes Zahnfleisch. Hier ist eine einfache Möglichkeit, mit geschwollenem Zahnfleisch umzugehen.

Überwinden Sie geschwollenes Zahnfleisch, indem Sie zum Arzt gehen

Medizinisch untersucht der Arzt zunächst die Symptome und sucht zunächst nach der Ursache. Gegebenenfalls werden Sie gebeten, eine Röntgenaufnahme der Mundhöhle zu machen. Bluttests müssen auch durchgeführt werden, um herauszufinden, ob eine Infektion aufgetreten ist oder nicht.

Die Behandlung, die verabreicht wird, hängt von der Ursache des geschwollenen Zahnfleisches selbst ab. Wenn Sie eine Zahnfleischentzündung haben, erhalten Sie eine Mundspülung, um Plaque auf Ihren Zähnen zu reduzieren.

Bei einer Infektion werden über einen bestimmten Zeitraum Antibiotika verabreicht. In der Zwischenzeit erhalten Sie zur Schmerzlinderung Schmerzmittel wie Paracetamol und Ibuprofen.

Bei sehr schwerwiegenden Zahnfleischschwellungen, beispielsweise einer chronischen Gingivitis, kann eine Operation die Lösung sein.

Alternative Behandlungen zu Hause für eine schnelle Genesung

Quelle: Greensboro Zahnarzt

Neben der Einnahme von Medikamenten gibt es mehrere Behandlungen zu Hause, damit geschwollenes Zahnfleisch schnell heilen kann. Diese alternativen Möglichkeiten umfassen:

  • Bürsten oder verwenden Sie Zahnseide nicht kräftig oder in schnellen Bewegungen. Die Bewegungen sollten sanft sein, damit sie Ihr geschwollenes Zahnfleisch beruhigen.
  • Gurgeln Sie mit einer Salzwasserlösung, um den Mund von Bakterien zu reinigen
  • Trinke mehr Wasser. Wasser stimuliert die Speichelproduktion, die krankheitserregende Bakterien in der Mundhöhle schwächen kann.
  • Vermeiden Sie Reizstoffe, bei denen es sich um leicht reizende Lösungen wie starke Mundspülungen, Alkohol und Tabak handelt.
  • Komprimieren Sie Ihre Wange kalt, um Schwellungen zu reduzieren