Wie man sicher fastet, während man jung schwanger ist -

Sie fragen sich vielleicht, ob es einer Person erlaubt ist, während der Schwangerschaft zu fasten? Tatsächlich hängt dies alles von Ihrem Zustand und dem Fötus ab. Für manche Menschen mag es kein Problem sein, aber für andere kann es ein Risiko darstellen. Auch wenn Sie während der Schwangerschaft fasten, sollten Sie dennoch die wichtigen Ernährungsbedürfnisse von Ihnen und Ihrem Fötus decken.

Ist das Fasten während der Schwangerschaft erlaubt?

Fasten oder nicht ist eine Option für schwangere Frauen. Die Fähigkeit jeder schwangeren Frau beim Fasten kann unterschiedlich sein. Dies hängt von Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand, dem Stadium Ihrer Schwangerschaft und dem Verlauf Ihrer Schwangerschaft ab.

Das Fasten während der frühen Schwangerschaft kann für Sie ein wenig riskant sein. Wenn Sie schwanger sind, benötigt Ihr Körper viele Nährstoffe, um die Entwicklung und das Wachstum Ihres Babys im Mutterleib zu unterstützen. Die Frühschwangerschaft ist eine Phase, in der Ihre Schwangerschaft viele wichtige Nährstoffe benötigt. Daher kann das Fasten zu diesem Zeitpunkt das Risiko erhöhen, ein Baby mit niedrigem Geburtsgewicht (LBW) zu bekommen. Darüber hinaus kann eine Dehydration aufgrund des Fastens auch die Nierenfunktion und die Flüssigkeitsmenge, die Ihr Baby umgibt, beeinträchtigen.

Nicht wenige Studien berichten jedoch auch, dass das Fasten während der Schwangerschaft keinen Einfluss auf die Gesundheit der Schwangerschaft und Ihres Babys hat. Wie in einer 2010 vom Iranian Journal of Pediatrics veröffentlichten Studie, die besagt, dass schwangere Frauen, die mit der richtigen Nahrungsaufnahme fasten, keinen Einfluss auf das Wachstum ihrer Babys und den Zeitpunkt der Geburt des Babys haben.

Also, Fasten während der Schwangerschaft oder nicht, es kommt alles zu Ihnen zurück. Wenn Sie sich gesund und stark fühlen, können Sie mit einer Aufzeichnung der von Ihnen und Ihrem Baby benötigten Nährstoffe, die Sie richtig decken können, fasten. Dies ist wichtig, um zu verhindern, dass Ihr Baby mit niedrigem Geburtsgewicht, Frühgeburt und anderen schlechten Möglichkeiten geboren wird.

Tipps zum Fasten in der Schwangerschaft

In der Frühschwangerschaft schnell zu laufen ist keine leichte Sache. Auch wenn Sie fasten, müssen Sie darauf achten, dass Sie täglich Ihren Nährstoffbedarf decken. Dies dient der Gesundheit von Ihnen und Ihrem Baby im Mutterleib. Denken Sie daran, dass Ihr Nährstoffbedarf während der Schwangerschaft steigt. Daher sollten Sie während des Fastens mehr essen. Im Folgenden finden Sie Tipps, damit Sie auch während des Fastens Ihren Nährstoffbedarf decken können.

1. Viel Wasser trinken

Wenn Sie schwanger sind und fasten möchten, sollten Sie beim Fastenbrechen und Sahur viel Wasser trinken. Sie müssen täglich mindestens 8 Gläser oder 2 Liter Wasser trinken. Dies ist wichtig, damit Sie während des Fastens nicht austrocknen.

Wenn Sie sich sehr durstig, schwach, schwindelig fühlen und mitten im Fasten ohnmächtig werden möchten, ist es am besten, das Fasten abzubrechen, um zu verhindern, dass etwas Schlimmes passieren könnte.

Vermeiden Sie das Trinken von koffeinhaltigen Getränken wie Tee, Kaffee und Erfrischungsgetränken, da diese Getränke den Flüssigkeitsverlust Ihres Körpers fördern.

2. Essen Sie nahrhafte Lebensmittel

Wenn Sie schwanger sind und fasten, konsumieren Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln, damit der Bedarf an Kohlenhydraten, Proteinen, Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen richtig gedeckt wird.

Es wird empfohlen, täglich 5 Portionen Gemüse und Obst zu sich zu nehmen, um Ihren Vitamin- und Mineralstoffbedarf zu decken.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Nahrungsquellen für Folsäure, Eisen, Vitamin A und Kalzium zu sich nehmen, die aus grünem Gemüse, Fleisch und Milch gewonnen werden können. Diese Nährstoffe sind für Sie in den ersten Tagen Ihrer Schwangerschaft wichtig.

Vermeiden Sie den Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Zuckergehalt, aber ohne Nährstoffe. Diese Lebensmittel machen dich nur satt, tragen aber nicht viel zur Ernährung bei. Zumindest müssen Sie während der offenen Zeit bis zum Morgengrauen 4-5 Mal essen, damit Ihr Nährstoffbedarf gedeckt ist.

3. Gönnen Sie sich genug Ruhe

Um während der Schwangerschaft beim Fasten nicht müde zu werden, sollten Sie viel Ruhe einlegen. Dadurch wird auch die von Ihnen verbrauchte Energie gespart.

Sie müssen ein paar Stunden ein Nickerchen machen, damit Sie sich beim Fasten nicht träge fühlen. Reduzieren Sie außerdem anstrengende Aktivitäten und Bewegung während des Fastens.

Reduzieren Sie bei heißem Wetter nach Möglichkeit Outdoor-Aktivitäten, damit Sie beim Fasten stärker sind.