Tetanusbehandlung und Medikamente zur Verhinderung der Ausbreitung der Infektion |

Sie sollten in Erwägung ziehen, Tetanusmedikamente zu bekommen, wenn Sie eine offene Wunde haben. Es gibt jedoch immer noch viele Menschen, die der Meinung sind, dass offene Wunden nicht von einem Arzt behandelt werden müssen. In der Tat, wenn die Symptome von Tetanus aufgrund von Wunden auftreten und schmerzhaft sind, ist die Konsultation eines Arztes ein Muss. Um es klar zu sagen, hier sind einige Möglichkeiten zur Behandlung von Tetanus, die normalerweise nach den üblichen Krankenhausverfahren durchgeführt werden.

Wie behandelt man Tetanus?

Laut den US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) ist Tetanus eine Krankheit, die sofortige ärztliche Hilfe erfordert.

Bei Symptomen, die auf Tetanus hindeuten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, bevor Sie Bakterien vergiften Clostridium tetani oder Ausbreitung von Tetanus.

Der Arzt kann die Wunde reinigen, Antibiotika verschreiben oder Ihnen eine Auffrischimpfung des Tetanus-Impfstoffs geben.

Wenn Sie zuvor eine Tetanus-Impfung erhalten haben, bildet Ihr Körper sofort die Antikörper, die er benötigt, um Sie vor den Gefahren von Tetanus zu schützen.

Hier sind einige Möglichkeiten, Tetanus zu behandeln, damit sich das Gift nicht schnell ausbreitet.

1. Kümmere dich gut um Wunden

Tetanus ist eine Erkrankung des Nervensystems, die durch einen bakteriellen Angriff verursacht wird, der durch Kratzer oder Einstiche kontaminierter Gegenstände verursacht wird.

Deshalb ist eine gute Wundversorgung bei Verletzungen eine sehr wirksame Methode als Tetanus-Medikament.

Dies soll das Wachstum von Tetanussporen verhindern.

Hier sind Schritte, die Ihnen helfen, eine Wunde zu behandeln, wenn sie zerkratzt oder punktiert wird.

  1. Vor und nach der Wundbehandlung Hände mit Wasser und Seife waschen. Tragen Sie Handschuhe, um bei der Wundbehandlung steriler zu sein.
  2. Stoppen Sie die Blutung, indem Sie die Wunde sanft mit einem Tuch oder Verband drücken.
  3. Reinigen Sie die Wunde mit Wasser und reinigen Sie den Bereich um die Wunde mit einem sauberen Tuch. Verwenden Sie kein Wasserstoffperoxid oder Jod, da diese Reizungen verursachen können.
  4. Bewerben antibiotische Cremes und Salben, falls verfügbar. Leicht auftragen, um Narbenbildung zu vermeiden. Hören Sie jedoch sofort auf, die Salbe zu verwenden, wenn ein Hautausschlag auftritt.
  5. Wickeln Sie es mit einem Verband oder einer Mullrolle ein, die mit Papierband zusammengeklebt ist. Diese Methode hilft der Wunde sauber zu bleiben.
  6. Wechseln Sie den Verband mindestens einmal täglich oder jedes Mal, wenn der Verband nass oder verschmutzt wird.
  7. Holen Sie sich den Tetanus-Impfstoff, wenn Sie ihn fünf Jahre lang nicht erhalten haben, insbesondere wenn die Wunde tief und schmutzig ist.
  8. Achte auf Anzeichen einer Infektion wie Rötung, Schmerzen, Ausfluss oder Schwellung um die Wunde herum. Rufen Sie sofort Ihren Arzt an, wenn Sie diese Symptome bemerken.

Die richtige Wundreinigung ist die erste Möglichkeit, Tetanus zu behandeln, damit sich die Infektion nicht ausbreitet und sich verschlimmert.

2. Nehmen Sie Medikamente ein, um Muskelkrämpfe aufgrund von Tetanus zu reduzieren

Eines der Symptome von Tetanus, das ziemlich störend ist, sind Muskelkrämpfe.

Damit Tetanus abgeheilt wird, können Sie Medikamente einnehmen, die speziell zur Linderung dieser Symptome entwickelt wurden.

Benzodiazepine gelten als Standardmedikament zur Behandlung von durch Tetanus verursachten Muskelkrämpfen. Eine andere billigere und weiter verbreitete Option ist jedoch Diazepam.

Laut WHO wird Diazepam aufgrund seiner beruhigenden oder beruhigenden Eigenschaften zur Kontrolle von Muskelkrämpfen verabreicht.

Neben Diazepam wird häufig auch Magnesiumsulfat gegeben, damit Tetanus sofort abgeheilt werden kann.

Darüber hinaus gehören zu den Medikamenten, die Muskelkrämpfe aufgrund von Tetanus reduzieren können:

  • Baclofen,
  • Dantrolen,
  • Barbiturate und
  • Chlorpromazin.

3. Nehmen Sie regelmäßig das vom Arzt verordnete Tetanusmittel ein

Neben der Einnahme von Medikamenten zur Linderung von Muskelkrämpfen besteht eine weitere Möglichkeit zur Behandlung von Tetanus darin, regelmäßig Medikamente einzunehmen, die von einem Arzt verabreicht werden.

Der Arzt wird verschiedene Arten von Medikamenten verabreichen, um die Ausbreitung von bakteriellen Toxinen durch Tetanus zu verhindern, wie zum Beispiel:

Antitoxin

Antitoxine wie Tetanus-Immunglobulin können bakterielle Toxine neutralisieren Clostridium tetani wenn noch nicht an das neuronale Netz gebunden.

Antitoxin kann jedoch nur Toxine neutralisieren, die noch nicht an das Nervengewebe gebunden sind.

Antibiotika

Antibiotika zur Behandlung von Tetanus können oral oder als Injektion verabreicht werden.

Penicillin oder Metronidazol ist ein Antibiotikum, das den Angriff der Tetanusbakterien bekämpfen kann.

Beide sollen gegen Tetanus wirksam sein, aber die veröffentlichte Zeitschrift BMC Intensivpflege Metronidazol könnte die erste Wahl sein.

Darüber hinaus erwähnt die WHO auch verschiedene andere Antibiotika, die gegen Tetanus wirksam sind, wie zum Beispiel:

  • Tetracycline,
  • Makrolide,
  • Clindamycin,
  • Cephalosporine und
  • Chloramphenicol.

4. Krankenhausaufenthalt

Wenn sich die Tetanusinfektion ausgebreitet und den Zustand verschlechtert hat, wird Ihr Arzt Ihnen in der Regel einen intensiven Krankenhausaufenthalt empfehlen.

Normalerweise wird ein Tetanuspatient in ein stationäres Zimmer mit ruhigerer Umgebung aufgenommen.

Der Raum, der für die Behandlung von Tetanus ausgewählt wird, hat normalerweise eine schwache Beleuchtung, ist nicht zu laut und hat eine stabile Temperatur.

So gibt es keine äußeren Reize, die das Auftreten von Muskelkrämpfen verstärken.

5. Zur Behandlung von Tetanus werden Naturheilmittel verabreicht

Neben Medikamenten von Ärzten gibt es natürliche Heilmittel, die nachweislich bei der Behandlung von Tetanus helfen.

Die Kräutermedizin heißt Shakuyakukanzoto, eine Kampo-Medizin (das Studium der chinesischen Medizin in Japan).

Eine Studie veröffentlicht in Nihon Shuchu Chiryo Igakukai zasshi untersuchten, wie wirksam Shakuyakukanzoto bei der Behandlung von Tetanus ist.

Die Studie verglich 3 Fälle von Tetanus, die mit Shakuyakukanzoto behandelt wurden, und solche, die nicht mit dem pflanzlichen Arzneimittel behandelt wurden.

Alle untersuchten Patienten erhielten Tetanus-Medikamente in Form von Tetanus-Immunglobulin und Penicillin-Antibiotika. Der Unterschied ist, dass manche Shakuyakukanzoto bekommen, andere nicht.

Die Ergebnisse zeigten, dass Patienten, die zusätzlich Shakuyakukanzoto zur Behandlung von Tetanus erhielten, eine Verbesserung der Muskelkrämpfe erfuhren, verglichen mit Patienten, die kein Shakuyakukanzoto erhielten.

Daraus kann geschlossen werden, dass Shakuyakukanzoto zur Behandlung von Muskelkrämpfen bei Tetanuspatienten nützlich sein kann.

Die Behandlung von Tetanus kann erfolgreich sein, wenn Sie die oben genannten Schritte befolgen und den Rat Ihres Arztes befolgen.

Vergessen Sie nicht, regelmäßig einen Arzt aufzusuchen, um den Verlauf Ihrer Infektion zu überprüfen.

Gemeinsam COVID-19 bekämpfen!

Verfolgen Sie die neuesten Informationen und Geschichten von COVID-19-Kriegern um uns herum. Komm jetzt in die Community!

‌ ‌