10 Ursachen für verschwommene Augen, von Kurzsichtigkeit bis Netzhautablösung •

Blinzeln, blinzeln oder reiben Sie sich oft die Augen, um klarer zu sehen? Verschwommenes Sehen ist der Verlust der Sehschärfe, wodurch Objekte unscharf erscheinen. Wenn Sie verschwommene Augen haben, können Sie Fehlsichtigkeiten haben, die durch das Tragen einer Brille korrigiert werden können.

Verschwommenes Sehen kann jedoch auch ein Zeichen für ein ernsteres Problem sein. Verschwommenes Sehen kann auf beiden Augen auftreten, aber manche Menschen haben nur auf einem Auge verschwommenes Sehen.

Was sind die Ursachen für verschwommene Augen?

Es gibt viele Augenprobleme und andere Erkrankungen, die zu verschwommenem Sehen führen können, darunter:

1. Brechungsproblem

  • Kurzsichtigkeit (Hyperopie): verursacht verschwommenes Sehen beim Betrachten von nahen Objekten, z. B. beim Lesen eines Buches oder bei der Verwendung eines Computers.
  • Kurzsichtigkeit (Myopie): verursacht verschwommenes Sehen beim Betrachten von Objekten aus der Ferne, z. B. beim Fernsehen oder Autofahren.
  • Astigmatismus: verursacht Doppelbilder beim Betrachten von Objekten aus der Nähe oder der Ferne.
  • Presbyopie: tritt bei Menschen ab 40 Jahren auf, die eine verschwommene Nahsicht haben, diese Erkrankung ist mit zunehmendem Alter verbunden.

2. Katarakt

Verschwommenes Sehen aufgrund von Katarakten wird sich anfühlen, als ob Ihre Augen beschlagen wären. Zu Beginn des Grauen Stars kann das Sehvermögen noch normal sein und anhalten, bis das Sehvermögen sehr verschwommen wird, was einen großen Einfluss auf die Unabhängigkeit Ihres täglichen Lebens hat.

Wenn Sie sich einer Kataraktoperation unterzogen haben und erneut verschwommen sehen, können Sie einen sekundären Katarakt haben.

3. Diabetische Retinopathie

Die diabetische Retinopathie ist eine Komplikation von Diabetes. Ein hoher Blutzuckerspiegel schädigt die Netzhaut (Rückseite des Auges). Das letzte Stadium der diabetischen Retinopathie, bekannt als Makulaödem, kann zu verschwommenem Sehen führen.

4. Makuladegeneration

Die Makula ist der zentrale Teil der Netzhaut im Augenhintergrund. Auf diese Weise können Sie Details, Farben und Objekte direkt vor sich sehen. Bei einer Makuladegeneration wird das zentrale Sehen verschwommen.

5. Netzhautablösung

Eine Netzhautablösung ist ein medizinischer Notfall, der zu plötzlichem verschwommenem Sehen führen kann. Es kann auch andere Symptome verursachen, wie z. B. Blinzeln und Schwimmer, und plötzliche Blindheit.

6. Netzhautvenenverschluss

Wenn die Blutgefäße der Netzhaut verstopft sind (eines davon wird als Netzhautvenenverschluss bezeichnet), kann dies zu plötzlichem verschwommenem Sehen und plötzlicher Erblindung führen.

7. Pterygium

Pterygium ist ein gutartiges Wachstum, das auf der Oberfläche des Auges auftritt und verschwommenes Sehen verursachen kann, wenn es die Hornhaut passiert hat.

8. Blutung glasig

Es tritt Blut in die Flüssigkeit im Augapfel aus (glasig) Sie können das in Ihre Augen eindringende Licht blockieren und verschwommenes Sehen verursachen.

9. Infektion oder Entzündung des Auges

Viele Menschen haben aufgrund einer Augeninfektion wie einer anterioren Uveitis eine verschwommene Sicht. Auch Probleme mit den Augenlidern und Wimpern können zu verschwommenem Sehen führen.

10. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere systemische Erkrankungen

Verschwommenes Sehen, oft zusammen mit Doppelbildern, kann ein Symptom für einen zugrunde liegenden medizinischen Notfall sein, wie einen Schlaganfall oder eine Hirnblutung, ein frühes Anzeichen für Multiple Sklerose oder einen Hirntumor. Wenn Sie plötzlich verschwommen sehen, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Die Behandlung von verschwommenen Augen hängt von der Ursache ab und kann durch die Verwendung einer Brille, einer Operation oder von Medikamenten zur Behandlung der Grunderkrankung erfolgen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um die Ursache für Ihre verschwommenen Augen herauszufinden, damit Sie sofort die geeignete Behandlung erhalten können.

Wie kann man verschwommenen Augen vorbeugen?

Verschwommene Augen können nicht immer verhindert werden, aber Sie können Ihre Augen pflegen, um verschwommene Augen durch den Lebensstil zu vermeiden. Hier einige Tipps für gesunde Augen:

  • Tragen Sie in der Sonne immer eine Sonnenbrille mit UV-Schutz.
  • Essen Sie nahrhafte Lebensmittel wie grünes Gemüse sowie Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren wie Thunfisch.
  • Hör auf zu rauchen.
  • Waschen Sie Ihre Hände, bevor Sie Ihre Augenkontaktlinsen aufsetzen oder entfernen, um das Infektionsrisiko zu verringern.
  • Lassen Sie sich regelmäßig Augenuntersuchungen unterziehen, insbesondere wenn in Ihrer Familie Augenerkrankungen aufgetreten sind.