Angereicherte Lebensmittel, ist sie auf jeden Fall besser und gesünder?

Beim Lesen von Lebensmittelverpackungen haben Sie vielleicht die Worte „angereichert“ oder „angereichert“ gefolgt von einem bestimmten Nährstoff gesehen. Diese Schrift findet sich normalerweise auf Milchprodukten, Mehl oder Getreide. In letzter Zeit findet man jedoch auch angereicherte Lebensmittel in Form von Brot, Kochgewürzen und sogar Kindernahrung.

Was genau versteht man unter angereicherten Lebensmitteln? Dann, ob die Lebensmittel, die diesen Prozess durchlaufen haben, gesünder sind als normale Lebensmittel? Sehen Sie sich die Antwort in den folgenden Informationen an.

Lernen Sie angereicherte Lebensmittel und ihre Vorteile kennen

Angereicherte oder angereicherte Lebensmittel sind Zufuhren, denen verschiedene Arten von Nährstoffen zugesetzt wurden, die in diesen Lebensmitteln nicht von Natur aus enthalten sind. Zum Beispiel wird Milch mit Vitamin D angereichert, Getreide wird mit Vitamin B angereichert und so weiter.

Neben der Anreicherung des Nährstoffgehalts von Lebensmitteln ist die Anreicherung auch nützlich, um Nährstoffe, die im Verarbeitungsprozess verloren gegangen sind, wiederherzustellen. Auf diese Weise enthalten verpackte Lebensmittelzutaten immer noch die gleichen Nährstoffe wie die Rohstoffe.

Die Anreicherung von Nahrungsmitteln wird tatsächlich seit den 1930er Jahren durchgeführt. Ziel ist es, Vitamin- und Mineralstoffmängel zu verhindern, indem sie Lebensmittel, die häufig von Menschen konsumiert werden, wie Milch und Reis, hinzugefügt werden.

Nährstoffe, die angereicherten Lebensmitteln zugesetzt werden, sind im Allgemeinen Mikronährstoffe, also Nährstoffe, die der Körper in kleinen Mengen benötigt. Obwohl sie in geringen Mengen benötigt werden, spielen Mikronährstoffe eine wichtige Rolle bei der Ausführung normaler Körperfunktionen.

In Indonesien wurde die Anreicherung durch Zugabe von Eisen zu Weizenmehl, Vitamin A zu Speiseöl und Jod zu Salz durchgeführt. Es soll überwinden verkümmern , Unterernährung und Störungen aufgrund von Jodmangel bei Kindern.

Weltgesundheitsorganisation gaben an, dass Anreicherung ein effektiver Weg ist, um Menschen mit Nährstoffen zu versorgen, ohne ihre Ernährung drastisch umzustellen. Tatsächlich kann dieses Programm auch Krankheiten vorbeugen, die durch Mikronährstoffmangel verursacht werden.

Sind angereicherte Lebensmittel gesünder?

Angereicherte Lebensmittel sind sehr nützlich bei der Vorbeugung von Gesundheitsproblemen, die mit Mikronährstoffmangel verbunden sind. Diese Lebensmittel sind auch für gefährdete Gruppen wie Kinder, Schwangere, ältere Menschen und Menschen mit einer speziellen Ernährung sehr wichtig.

Angereicherte Lebensmittel haben jedoch auch Nachteile. Diese Lebensmittel haben in der Regel viele Verarbeitungsschritte hinter sich und wurden verpackt. Dieser Prozess erhöht den Fett-, Natrium- und Zuckergehalt darin.

Bei Kindern besteht auch die Gefahr einer übermäßigen Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen, wenn sie zu oft angereicherte Lebensmittel zu sich nehmen. Eine übermäßige Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen kann sich langfristig negativ auf die Gesundheit auswirken.

Erwachsene können auch eine übermäßige Aufnahme von Mikronährstoffen erfahren, insbesondere wenn sie auch regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Überschüssiges Vitamin A kann beispielsweise bei älteren Menschen die Wirbelsäule schwächen und bei Schwangeren die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen.

Trotzdem überwiegen die Vorteile von angereicherten Lebensmitteln die Risiken. Denn die Zugabe von Nährstoffen erfolgt nicht ohne Rücksicht. Auch die Nährstoffe für die Anreicherung wurden an die Bedürfnisse der Menschen jedes Landes angepasst.

Der Schlüssel ist, eine Vielzahl von Lebensmitteln zu sich zu nehmen. Das bedeutet, dass Sie neben angereicherten Lebensmitteln auch nährstoffreiche Lebensmittel aus natürlichen Quellen zu sich nehmen. Eine abwechslungsreiche Ernährung versorgt Ihren Körper mit einer Vielzahl von Nährstoffen, ist aber dennoch ausgeglichen.