Es müssen nicht immer Medikamente sein, diese 6 Vitamine können auch Entzündungen überwinden

Eine Entzündung ist die Reaktion des Körpers auf die Exposition gegenüber schädlichen Substanzen, die das Immunsystem angreifen. Bei zu langer Dauer können Entzündungen gefährliche Krankheiten wie Herzerkrankungen, Krebs und Autoimmunerkrankungen wie Rheuma auslösen. Neben Medikamenten gibt es mehrere Vitamine, die nachweislich in der Lage sind, Entzündungen im Körper zu überwinden.

Liste der Vitamine, die bei Entzündungen helfen

1. Vitamin A

In Advances in Nutrition veröffentlichte Untersuchungen haben ergeben, dass Vitamin A dazu beitragen kann, dass das Immunsystem nicht auf schädliche Substanzen reagiert, die Entzündungen verursachen.

Vitamin A besteht aus zwei Formen, nämlich Beta-Carotin (Provitamin A, das Vitamin A im Körper umwandelt) und Vitamin A selbst, das ein Antioxidans ist, um den Körper vor den Gefahren freier Radikale zu schützen.

Mehrere Studien weisen darauf hin, dass die Symptome von Arthritis oder entzündlichen Gelenkerkrankungen kontrolliert werden können, wenn Patienten Beta-Carotin konsumieren. Dazu können Sie Vitamin-A-reiche Lebensmittel wie Karotten, Spinat, Süßkartoffeln, Melonen und Papayas essen.

2. Vitamin B

Vitamine B6, B9 und B12 sind Vitamine, die den Homocysteinspiegel im Körper senken können. Homocystein ist ein Protein, das das Risiko für Herzerkrankungen und Rheuma erhöht.

Darüber hinaus wurde festgestellt, dass Menschen, die selten Vitamin B6 konsumieren, dazu neigen, einen hohen Gehalt an C-reaktivem Protein in ihrem Körper zu haben. Dieses Protein gehört zu den entzündungsauslösenden Verbindungen, insbesondere bei Autoimmunerkrankungen wie Rheuma.

Aus diesem Grund schadet es nie, Lebensmittel und Getränke, die Vitamin B enthalten, in Ihren täglichen Speiseplan aufzunehmen. Dunkelgrünes Blattgemüse, Rinderleber, Fisch, rotes Fleisch, Eier, Nüsse und Milchprodukte können gute Quellen für B-Vitamine sein, die bei Entzündungen helfen.

3. Vitamin C

Es ist kein Geheimnis, Vitamin C ist dafür bekannt, das Immunsystem zu erhalten. Dieses Vitamin ist auch in der Lage, freie Radikale zu bekämpfen, die Entzündungen im Körper auslösen, da es Antioxidantien enthält, die ziemlich hoch sind. Genau wie die B-Vitamine hilft auch Vitamin C, C-reaktives Protein zu senken.

Dafür können Sie den maximalen Nutzen von Vitamin C entweder aus Nahrungsergänzungsmitteln oder Obst und Gemüse erhalten. Verschiedene Obst- und Gemüsesorten, die reich an Vitamin C sind, sind Orangen, Paprika, Brokkoli, Erdbeeren, Ananas, Mango, bis hin zu Blumenkohl.

4. Vitamin D

Eine in Food & Nutrition Research veröffentlichte Studie hat Beweise dafür gefunden, dass eine erhöhte Vitamin-D-Zufuhr bei Entzündungen hilft. Darüber hinaus erwähnt eine weitere im Journal of Immunology veröffentlichte Studie, dass bestimmte spezifische Signale von Vitamin D Entzündungen hemmen können.

Zögern Sie nicht länger, decken Sie Ihre tägliche Vitamin-D-Zufuhr durch Nahrung, Nahrungsergänzungsmittel und sogar Sonnenlicht. Die besten Nahrungsquellen für Vitamin D sind Fisch, Eigelb, Rindfleisch und Milchprodukte.

5. Vitamin E

Vitamin E enthält starke Antioxidantien, die Entzündungen reduzieren können. In einer im European Journal of Clinical Nutrition veröffentlichten Studie wurde erwähnt, dass Vitamin E entzündungshemmende Eigenschaften hat. Daher ist dieses Vitamin sehr hilfreich gegen entzündungsbedingte Erkrankungen.

Natürlich finden Sie Vitamin E in Mandeln, Sonnenblumenkernen, Avocados, Spinat und Brokkoli. Sie können Vitamin E auch aus verschiedenen auf dem Markt erhältlichen Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen.

6. Vitamin K

Obwohl es nicht so beliebt ist wie andere Vitamine, hat sich gezeigt, dass Vitamin K Entzündungen reduziert. Darüber hinaus spielt dieses eine Vitamin auch eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung und schützt die Knochengesundheit.

Vitamin K besteht aus zwei Arten, nämlich Vitamin K1 und K2. Vitamin K1 ist in grünem Blattgemüse wie Spinat, Senf, Brokkoli und Kohl enthalten. Während Vitamin K2 in Huhn, Leber und Eiern enthalten ist.

Wenn Sie diese Vitamine in Form von Nahrungsergänzungsmitteln erhalten möchten, konsultieren Sie zuerst Ihren Arzt, um die Verträglichkeit und sichere Dosierung entsprechend Ihrem Körperzustand herauszufinden.